Schüler zeigen soziales Engagement

Vorarlberg / 20.04.2021 • 16:42 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Schüler und Pädagogen des BG Bludenz stellten ihre Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe unter Beweis indem sie das Projekt „kinderspuren“ der Caritas zugunsten von Kindern in Südäthiopien unterstützten.BG Bludenz
Schüler und Pädagogen des BG Bludenz stellten ihre Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe unter Beweis indem sie das Projekt „kinderspuren“ der Caritas zugunsten von Kindern in Südäthiopien unterstützten.BG Bludenz

Bludenzer Gymnasiasten sammelten 5336,45 Euro für Kinder in Südäthiopien.

Bludenz Das Projekt „Bildung für Awasa“ gibt es bereits seit den 1990er Jahren. Initiiert wurde es von Christoph Miller und Michael Zündel, der im Schuljahr 2009/10 auch an das Bundesgymnasium Bludenz herangetreten war und um Mithilfe gebeten hatte.

Viele der grundlegenden Probleme der Menschen in Südäthiopien sind auf den Mangel an Bildung zurückzuführen. Bildung gilt in dieser weitläufigen Region als Chance für einen hoffnungsvollen Weg in die Zukunft. Dabei kann einem Kind in den ländlichen Regionen im Süden Äthiopiens schon mit umgerechnet 3 bis 5 Euro der Schulbesuch für ein ganzes Jahr ermöglicht werden. „Durch den Verkauf von Kalendern und Schreibblöcken unterstützt unsere Schule diese Aktion, genannt kinderspuren“, informiert Prof. Ernst Aßmann vom BG Bludenz. „Mit diesem gesammelten Geld wird die jährliche Schuleinschreibgebühr für Kinder möglich gemacht. Es werden auch regelmäßig Projektreisen nach Südäthiopien durchgeführt, zuletzt 2015“, so der Pädagoge. Die nächste Reise mit engagierten Lehrern steht bereits bevor.

Geld für knapp 2000 Schüler

Auch in diesem Schuljahr engagierten sich die Gymnasiasten wieder für dieses Hilfsprojekt der Caritas. Mit insgesamt 5336,45 Euro konnte auch heuer wieder ein beachtliches Ergebnis erzielt werden und mit diesem Betrag die Schuleinschreibgebühr für knapp 2000 Kinder im Süden Äthiopiens für ein Jahr bezahlt werden. „Angesichts der besonderen Situation mit zahlreichen Schulunterbrechungen ist das ein Erfolg, auf den wir stolz sein können“, freut sich Aßmann.

Als verkaufsstärkste Klasse tat sich die 1GA hervor, die mit nur elf Schülern stolze 1343,80 Euro einnahm und damit knapp vor der 1GC Klasse das beste Ergebnis erzielen konnte. Als besondere Anerkennung erhielt diese Klasse ein Leinwandbild mit Motiv nach Wahl aus dem aktuellen Kalender. Der iPad mini, der unter den teilnehmenden Schüler verlost wurde, ging an Simon Tenschert aus der 1GC Klasse. „Einen herzlichen Dank allen beteiligten Klassen und auch den Professoren Patricia Rietzler, Maria Breuss, Silvia Heim, Thomas Juen und natürlich Ernst Aßmann für ihren unermüdlichen Einsatz“, bedankte sich Direktor Gerald Fenkart für das große soziale Engagement an seiner Schule. VN-JS

Direktor Gerald Fenkart überreichte den Scheck in Höhe von 5336,45 Euro an Michael Zündel von der Caritas Auslandshilfe.BG Bludenz
Direktor Gerald Fenkart überreichte den Scheck in Höhe von 5336,45 Euro an Michael Zündel von der Caritas Auslandshilfe.BG Bludenz