HSC nimmt Unatic Kings auf

Vorarlberg / 21.04.2021 • 17:46 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
HSC-Präsident Mike Töchterle und Neo-Obmann David Posmik.<span class="copyright">mima</span>
HSC-Präsident Mike Töchterle und Neo-Obmann David Posmik.mima

Hohenemser Eishockeyvereine fusionieren. Heimo Lindner kommt als Sportchef zurück.

Hohenems Der SC Hohenems und der VEHL-Verein Unatic Kings bilden künftig einen Verein. Die Verantwortlichen des SC nutzten die eishockeylose Corona Zeit für strategische Überlegungen um sich für die Zukunft aufzustellen. Das Vorstands- und Beiratsteam der Steinböcke wächst an und auch die Zahl der Mitglieder wächst auf über 250 Personen.

Vor allem aufgrund der erfreulichen Entwicklung und des stetig anhaltenden Wachstums des Vereins in den letzten Jahren, mussten die Verantwortlichen des HSC immer mehr feststellen, dass zeitliche Kapazitätsgrenzen erreicht wurden und somit auch nicht mehr das Potenzial des Vereins ausgeschöpft werden konnte. Aus diesem Grund wurde in den letzten Wochen und Monaten in zahlreiche Gesprächen die Integration des VEHL-Vereins Unatic Kings in den SC Hohenems beschlossen. Damit wächst nicht nur die Struktur und das Funktionärsteam in Hohenems erheblich an, auch rund 50 aktive Eishockeyspieler werden in den Verein integriert.

Neue Positionen im Organigramm

Mit der Integration der Unatic Kings beim SC Hohenems wird es auch auf Funktionärsebene einige Änderungen geben. So wird David Posmik das Amt des Vereinsobmannes übernehmen und sukzessive die entsprechenden operativen Aufgaben verantworten. Unterstützt wird er weiterhin von Vize-Obmann Alex Perera. Mike Töchterle nimmt die neu im Organigramm geschaffene Position des Vereinspräsidenten ein und konzentriert sich vorwiegend auf die Betreuung bestehender und Akquisition neuer Sponsoren, sowie die Kommunikation mit der Stadt Hohenems. Weiters übernimmt Barbara Luger das Amt der Schriftführerin, unterstützt wird sie von Kerstin Gächter als Stellvertreterin. Niklas Weber und Rene Schantl ergänzen den bestehenden Vorstandsbeirat und die bisherigen Positionen im Vorstand bzw. Vorstandsbeirat bleiben wie gehabt.

Meistertrainer kehrt zurück

Auch auf sportlicher Ebene soll die Entwicklung weitergetrieben werden und der HSC kann somit künftig vier Herrenmannschaften (Erste Mannschaft, VEHL 1, VEHL 2 und VEHL 4) und wie gehabt eine Damenmannschaft, die gesamten Nachwuchsmannschaften und eine Altherrenmannschaft anbieten. Dazu wird auch Meistertrainer Heimo Lindner als Sportchef zu den Steinböcken zurückkehren und wird von Mathias Ulmer als sportlicher Leiter für die Sektionen VEHL 2 und VEHL 4 unterstützt. Ein Fokusthema des HSC wird auch weiterhin der Ausbau und die Weiterentwicklung des Nachwuchses sein, wozu mit dem ehemaligen ungarischen Nationalspieler Daniel Fekete ein neuer Nachwuchsleiter verpflichtet wurde.

Mit diesen personellen Erweiterungen sollen die anfallenden Aufgaben auf mehr Köpfe verteilt werden, um diese künftig noch effizienter zu erledigen. Auch die Anzahl der aktiven Mitglieder wächst damit auf rund 250 Personen und somit wird der HSC zu den größten Eishockey-Amateurvereinen Österreichs zählen. „Mit dieser Neuausrichtung sorgen wir für ein Fresh-Up, stellen den SC Hohenems auf eine noch breitere Basis und verleihen unserem Verein eine besondere Außenwirkung“, so Vize-Obmann Alexander Perera. MIMA