Als Freiwilliger Europa entdecken

Vorarlberg / 23.04.2021 • 14:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Christoph Franz Metzler wird live aus Lettland berichten.<span class="copyright">Metzler</span>
Christoph Franz Metzler wird live aus Lettland berichten.Metzler

Online-Infostunde des aha zum Freiwilligendienst des Europäischen Solidaritätskorps (ESK).

Klaus Lettland ist derzeit das Zuhause des 20-jährigen Christoph Franz Metzler. Seit einem halben Jahr absolviert der junge Klauser einen ESK-Freiwilligendienst in einem lettischen Kindergarten und hat schon viele wertvolle Erfahrungen gesammelt. „Mir hat es auf jeden Fall geholfen, mich selbst besser kennenzulernen. Ich kann mich hier mit all meinen Eigenschaften und Ideen voll einbringen – auch in diesen schwierigen Zeiten“, erzählt der junge Vorarlberger.

Der Freiwilligendienst des Europäischen Solidaritätskorps (ESK) bietet jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren die Möglichkeit, für zwei bis zwölf Monate in einer gemeinnützigen Einrichtung in Europa mitzuarbeiten. Die Kosten sind durch das EU-Förderprogramm Europäisches Solidaritätskorps und die Aufnahmeorganisation gedeckt. Das aha unterstützt und begleitet im Vorfeld bei der Projektvorbereitung und auch während des Einsatzes.

Online-Infostunde

Am Dienstag, 27. April, um 19 Uhr informiert Stephanie Sieber vom aha über den ESK-Freiwilligendienst. Sie hat schon viele Freiwillige auf ihrem Weg ins Ausland begleitet und kann alle Fragen rund um Ablauf, Einsatzmöglichkeiten und Kosten beantworten. Außerdem gibt es Tipps und Infos von Metzler aus Lettland.

Das Treffen findet online auf Zoom statt – aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten (stephanie.sieber@aha.or.at, 05572/52212-44). Die Teilnehmenden erhalten Meeting-ID und Passwort. Weitere Informationen unter www.aha.or.at/esk.