Den Bus verpasst und in die Ache gestürzt

Vorarlberg / 26.04.2021 • 21:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Bergrettung Dornbirn barg die verunfallte Frau. SYMBOL/BERGRETTUNG DORNBIRN
Die Bergrettung Dornbirn barg die verunfallte Frau. SYMBOL/BERGRETTUNG DORNBIRN

41-Jährige rutschte in Ebnit aus und schlitterte in den Fluss.

Dornbirn Auf dem Rückweg von der Hohen Kugel wollte eine 41-jährige Frau am Sonntagnachmittag bei der Bushaltestelle „Ebnit-Sattelweg“ in den Bus einsteigen. Da sie den Bus allerdings verpasste, ging die Frau auf dem bei der Bushaltestelle beginnenden Wanderweg in Richtung Dornbirn-Gütle weiter. Dabei verließ sie den markierten Wanderweg und lief entlang der Dornbirner Ach flussabwärts.

Da die 41-Jährige in unwegsames Gelände kam, beschloss sie, vom Fluss weg durch den Wald hinaufzusteigen. Dabei rutschte die Frau aus und schlitterte zehn bis 15 Meter tief in den Fluss. Die Frau konnte sich selbständig aus dem Wasser ziehen und setzte einen Notruf ab. Mittels Handy-Ortung konnte die Frau schließlich gefunden und geborgen werden. Sie wurde mit einer Unterkühlung und Abschürfungen ins Krankenhaus Dornbirn eingeliefert. Im Einsatz waren die Bergrettung Dornbirn mit 15 Personen und zwei Fahrzeugen, das Rote Kreuz Dornbirn mit sechs Personen und zwei Fahrzeugen, die Polizei Dornbirn mit vier Personen und einem Fahrzeug.