Mario Leiter tritt von der Polit-Bühne ab

Vorarlberg / 28.04.2021 • 19:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Vizebürgermeister Mario Leiter scheidet aus der Kommunalpolitik aus und wird sich künftig völlig seinen Aufgaben als Kommandant der Stadtpolizei widmen.
Vizebürgermeister Mario Leiter scheidet aus der Kommunalpolitik aus und wird sich künftig völlig seinen Aufgaben als Kommandant der Stadtpolizei widmen.

Bisheriger Vizebürgermeister wird ab Mai neuer Kommandant der Bludenzer Sicherheitswache.

Bludenz Mit dem Übertritt von Martin Dobler in den Ruhestand wird in Bludenz mit 1. Mai der Posten des Stadtpolizei-Kommandanten vakant. Wie die VN nun exklusiv in Erfahrung bringen konnten, wird der bisherige Vizekommandant Mario Leiter durch eine Verfügung von Bürgermeister Simon Tschann zum neuen Leiter der Sicherheitswache bestellt. Gleichzeitig beendet der bisherige Vizebürgermeister sein politisches Engagement. Bei der Sitzung der Stadtvertretung am kommenden Donnerstag wird Leiter offiziell zurücktreten.

Fokus auf der neuen Aufgabe

„Ich bin stets engagierter Polizist gewesen und übe diesen Beruf immer noch voller Begeisterung aus. Die Leitung der Stadtpolizei in meiner Heimatstadt ist für mich nach so vielen Jahren als Mitarbeiter eine sehr reizvolle Aufgabe, der ich mich sehr gerne stellen möchte“, sagt Leiter und weiter: „Obwohl rechtlich keine Unvereinbarkeit zwischen dem Amt des Vizebürgermeisters und dem Beruf des Postenkommandanten besteht, habe ich nach vielen Gesprächen entschieden, auf all meine politischen Funktionen und Ämter zu verzichten, um mich so vollkommen unbefangen und vor allem unparteilich den Aufgaben bei der Stadtpolizei widmen zu können.“

Der erfahrene Stadtpolizist ist voller Tatendrang und freut sich auf das Gestalten in seiner neuen Funktion. Motivierend sei für ihn, dass er sich des Rückhalts des Bürgermeisters sowie der ganzen Mannschaft bei der Stadtpolizei sicher sein könne. Mit neuen Konzepten, Formaten und Kooperationen will Leiter die Sicherheit in Bludenz weiterhin gewährleisten.

Bürgermeister Tschann begrüßt seinerseits diesen Schritt von Leiter. „Er ist seit über 36 Jahren bei der Stadtpolizei beschäftigt und hat alle Ausbildungen für Führungskräfte in Polizeiberufen mit Auszeichnung absolviert. Insofern erfüllt er alle Voraussetzungen“, freut sich der Stadtchef über die Nachbesetzung. „Nachdem er nun angekündigt hat, sich aus allen politischen Funktionen zurück zu ziehen, steht einer Ernennung zum Kommandanten der Stadtpolizei nichts mehr im Wege“, so der Stadtchef. „Mario Leiter hat politisch viel geleistet und wird auch in Zukunft viel für die Stadt tun“, ist Tschann überzeugt.

Wer an Leiters Stelle als neuer Vizebürgermeister nachrückt, soll in der nächsten Rathaussitzung entscheiden werden. Als aussichtsreichste Kandidaten werden die beiden SP-Stadträte Eva Peter und Bernhard Corn gehandelt. Als neue Stadträtin könnte Catherine Muther nachrücken. Nach seiner Wahl zum Vizebürgermeister 2015 geht die kommunalpolitische Laufbahn von Mario Leiter nach sechs Jahren jedenfalls zu Ende.

„Die Leitung der Stadtpolizei in meiner Heimatstadt ist eine sehr reizvolle Aufgabe.“