Seilbahner wollen harten Winter hinter sich lassen

Vorarlberg / 29.04.2021 • 16:55 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Seilbahner wollen harten Winter hinter sich lassen
Im vergangenen Sommer waren die Berge trotz Coronabeschränkungen gut besucht. VN/STEURER

Seilbahner hoffen auf ein gutes Sommergeschäft. Die Bahnen sperren auf.

Schwarzach Die Aufregung in manchen Teilen Österreichs war groß, als im Winter die Skigebiete trotz Lockdowns aufsperren durften. Die Befürchtung, dass sich Massen an den Skiliften sammeln, sich anhusten, anschreien oder anderweitig Aerosole austauschen, hat sich nicht bewahrheitet. Schon allein deshalb, weil die Skigebiete von einem Massenansturm weit entfernt waren. Nun hofft die Seilbahnbranche auf eine gute Sommersaison.

Der Winter war kein Zuckerschlecken. Vorarlbergs Seilbahnen verzeichneten ein Minus von 90 Prozent. Der Gesamtumsatz brach auf rund 14 Millionen Euro ein. Vor allem der ausbleibende Tourismus machte den Seilbahnern zu schaffen, aber auch fehlende Gastronomie und Maskenpflicht an den Liften schreckten die Gäste ab. Nun hoffen die Unternehmen auf Besserung. Einer Umfrage der Wirtschaftskammer zufolge erwarten sich drei Viertel der Betreiber ein besseres Geschäft als im Sommer vor einem Jahr.

Einzelne Bahnen sind bereits in Betrieb, weitere werden in den kommenden Tagen folgen. Dies auch dann, wenn die Grenzen weiter geschlossen bleiben, wie die Seilbahner mitteilen. Der Obmann der Fachgruppe der Seilbahnen in der Vorarlberger Wirtschaftskammer, Andreas Gapp, wirbt für seine Branche: „Wir haben in den vergangenen Monaten gezeigt, dass wir über umfassende Sicherheitskonzepte verfügen, die sowohl im Winter als auch im Sommer hervorragend funktionieren. Das stärkt das Vertrauen unserer Gäste und steigert die Attraktivität Vorarlbergs.” Auch die laufenden Investitionen in Lifte und Erlebnisangebote spielen ihnen in die Karten.

Gapp hofft, dass die Bevölkerung wie schon im Vorsommer den Urlaub verstärkt in den heimischen Bergen verbringt. Der große Umsatzbringer sind aber andere. „Trotz allem sind wir uns bewusst, dass der Tourismus in einer Vier-Länder-Region wie Vorarlberg zu einem großen Teil vom ausländischen Gast abhängt. Umso mehr hoffen wir, dass sich die Menschen in diesem Lebensraum bald wieder uneingeschränkt bewegen dürfen und die Grenzen öffnen”, so Gapp.

Bodensee-Vorarlberg

»Pfänderbahn Bregenz: in Betrieb

täglich von 08.00 bis 19.00 Uhr

»Karrenseilbahn Dornbirn: in Betrieb

täglich von 09.00 bis 19.30 Uhr

»Seilbahn Schnifis: Durchgender Betrieb:

29.4.- 1.11. von 9.00 bis 18.00 Uhr, Mittagspause, Montag Ruhetag

»Sesselbahn Laterns-Gapfohl: 22.5. – 4.7. Betrieb an Wochenenden und Feiertagen.

Bludenz – Brand – Klostertal – Gr. Walsertal

»Muttersbergbahn Bludenz: 30.4. – 7.11. täglich Betrieb, jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr

»Bergbahnen Brandnertal: Wochenendbetrieb: 13. – 16.5., durchgehender Betrieb: 21.5. – 26.10.,

»Palüdbahn: durchgehender Betrieb von Mittwoch bis Sonntag inkl. Feiertag: Ab 9.6. – 26.10.2021 täglich von 08.30 bis 16.30 Uhr

»Bürserberg Einhornbahn II und Loischkopfbahn: Wochenendbetrieb und Feiertag: 13. – 16.5. | 21. – 24.5., durchgehender Betrieb von 30.6. – 5.9.

»Lünerseebahn: Durchgehender Betrieb: 13.5. – 26.10., Bergfahrt: von 8.00 bis 16.55 Uhr

»Seilbahnen Faschina: Wochenend- und Feiertagsbetrieb bis Mitte Juni: täglicher Fahrbetrieb von 19.6. – 12.9., 9.00 bis 12.00 Uhr, 13.00 bis 16.00 Uhr,

»Seilbahnen Sonntag Stein: Wochenendbetrieb: bis Ende Mai, durchgehender Betrieb: 3.6.- 7.10., täglich von 8.45 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.30 Uhr

»Sonnenkopfbahn: 26.6. – 3.10. von 8.30 bis 16.30

Bregenzerwald

»Bergbahnen Andelsbuch: 01.05. – 10.10 und 16./17.10., Fahrbetrieb bei guter Witterung von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.45 Uhr,

»Seilbahn Bezau: täglicher Betrieb ab 1.5. bis 7.11. von 9.00 bis 17.00 Uhr

»Damülser Seilbahn (Uga Express): Wochenende und Feiertage bis Anfang Juni, täglicher Betrieb: 12.6. bis 10.10, Fahrbetrieb bei Wanderwetter

»Bergbahnen Mellau: täglich von 12.6. – 17.10., , Fahrbetrieb bei Wanderwetter, Betriebszeiten: täglich 9.00 bis 17.00 Uhr, Mittagspause, Samstag/Sonntag durchgehender Fahrbetrieb

»Bergbahnen Diedamskopf: 22.5. – 10.10. tägl von 8.45 bis 16.15 Uhr

»Warth Steffisalp: 19.6. – 10.10. täglich von 9 – 17 Uhr. Mittagspause. Nur bei gutem Wanderwetter.

Lech Zürs am Arlberg

»Bergbahn Lech: 18.6. – 3.10. täglich von 8.30 bis 12.00 Uhr und 12.30 bis 18.00 Uhr

»Rüfikopf und Petersbodenbahn: 18.6. – 3.10. tägl. von 8.30 bis 17.30 Uhr

»Seekopfbahn in Zürs: 1.7. – 3.10., Dienstag bis Sonntag von 9.00 bis 17.00 Uhr, durchgehend

Kleinwalsertal (sobald es die behördlichen Vorgaben ermöglichen)

»Ifenbahn und Heubergbahn: bis 24.10. täglich von 8.30 bis 16.45 Uhr

»Kanzelwandbahn, Fellhornbahn und Walmendingerhornbahn: bis 7.11. täglich, bis Juni von 9.00 bis 16.45 Uhr, ab Juni von 8.30 bis 16.45 Uhr

»Nebelhornbahn und Söllereckbahn: bis 7.11. tägl. von 8.30 bis 16.45 Uhr

Montafon

»Gargellen – Schafberg: 18.6. – 3.10., täglich von 8.30 bis 16.30 Uhr

» Golmerbahn: ( 3.6. – 19.9. tägl. von 8.30 bis 17.00)

»Bergbahnen Silvretta Montafon: Gaschurn – Versettla Bahn: täglich ab 3. Juli von 08.30 bis 17.00 Uhr

»St. Gallenkirch – Garfrescha, Grasjoch und Hochalpila Bahn: täglich ab 3. Juli von 08.30 bis 17.00 Uhr

»Schruns – Hochjoch Bahn und Sennigrat Bahn: täglich ab 3.Juli von 08.30 bis 17.00 Uhr

»Partenen Tafamuntbahn: 12.6. – 17.10. täglich von 8.30 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.45 Uhr (letzte Talfahrt), Fahrten nach Bedarf

»Kristbergbahn: 13.5. – 01.11. täglich von 7.45 bis 18.15 Uhr, Mittagspause