Teststraßen in türkischen Vereinen

Vorarlberg / 29.04.2021 • 22:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Testaktion im türkischen Verein in Hard war laut Martin Staudinger ein voller Erfolg.
Die Testaktion im türkischen Verein in Hard war laut Martin Staudinger ein voller Erfolg.

Erfolgreicher Pilot­versuch in Hard. Auch Impfanmeldung direkt nach den Tests funktioniert.

Hard Wie geht es Menschen mit Migrationshintergrund in der Coronakrise? Wie erreicht man sie? Derzeit bauen die Verantwortlichen vor allem auf mehrsprachige Informationen, um sie vom Testen und Impfen überzeugen zu können. „Das ist ja schön und gut“, kommentiert der Harder Bürgermeister Martin Staudinger. „Aber die Hemmschwelle ist dadurch dennoch höher. Wir haben uns entschieden, auf die türkischen Vereine zuzugehen.“ Am vergangenen Sonntag wurde in Hard deshalb in einem türkischen Verein eine Teststraße eingerichtet. „Wir rechneten mit 120 Teilnehmern, gekommen sind 281 Menschen.“ Drei Menschen wurden positiv getestet.

Die Aktion war so erfolgreich, dass Hard es am kommenden Sonntag wiederholen möchte. Nicht nur das: Der zweite türkische Verein hat ebenfalls Interesse angemeldet. „Die Aktion ist so ein großer Erfolg, dass man es vielleicht landesweit ausrollt“, wirbt Staudinger.

Die Harder hatten noch eine zweite Idee. Direkt in der Teststraße positionierte sich ein Infotisch für die Impfanmeldung, an dem man sich direkt anmelden konnte. „40 Leute haben das sofort getan“, freut sich der Bürgermeister. „Unser Impfkoordinator in Hard hat sich die Idee gleich für das Testzentrum im Spannrahmen abgeschaut.“ Auch dort soll es beim Rausgehen noch einen Tisch zur Impfanmeldung geben, in der Hoffnung, dass sich mehr Menschen anmelden.