Waghalsige Flucht vor der Polizei

Vorarlberg / 08.07.2021 • 22:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auch die Lindauer Polizei verfolgte den flüchtenden Vorarlberger. dpa
Auch die Lindauer Polizei verfolgte den flüchtenden Vorarlberger. dpa

Lindau, Hard Eine Lindauer Polizeistreife wollte am Dienstag gegen 1.45 Uhr im Bereich der Bregenzer Straße in Lindau einen 19-jährigen Vorarlberger Mopedfahrer, der eine 18-jährige Frau auf dem Sozius mitführte, kontrollieren.

Doch auf die kurz vor der Landesgrenze eingeleiteten polizeilichen Anhaltesignale reagierte der Fahrer nicht, sondern setzte seine Fahrt unbeirrt in Richtung Vorarlberg fort. Nach dem Überschreiten der Grenze beim ehemaligen Grenzübergang Ziegelhaus wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben in Kempten durch die Streife informiert. Nach Verständigung der Landesleitzentrale Vorarlberg in Bregenz über den Sachverhalt wurde die Anweisung getroffen, den weiter flüchtenden Fahrzeugführer so lange zu verfolgen, bis die Vorarlberger Polizei zum Einsatz kam.

Der Flüchtende, der mit bis zu 75 km/h unterwegs war, ignorierte auch hier mehrere Anhalteversuche durch die Exekutive. Außerdem missachtete er mehrere auf Rotlicht geschaltete Ampeln und fuhr mit dem Moped und seiner Begleiterin über Parkplätze, Felder und Böschungen.

Abgesprungen

Als sie sich mit überhöhter Geschwindigkeit einem Straßengraben näherten, sprangen die beiden vom Moped ab. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 19-Jährige keine gültige Lenkerberechtigung besitzt und das Moped zudem nicht zum Verkehr zugelassen ist.

Das verwendete Kennzeichen stammt vom Moped seiner Mitfahrerin. Ein durchgeführter Alkohol- und Suchtgifttest verlief negativ. Der 19-Jährige wird wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit bei der Staatsanwaltschaft Feldkirch und wegen mehreren Übertretungen im Straßenverkehr bei der Bezirkshauptmannschaft Bregenz angezeigt. VN-GS