Im Einsatz für die Vielfalt

Vorarlberg / 11.07.2021 • 17:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Etliche Freiwillige meldeten sich für den Einsatz im Ried, um mitzuhelfen, den Lebensraum für Pflanzen und Tiere zu erhalten.<span class="copyright">Leissing</span>
Etliche Freiwillige meldeten sich für den Einsatz im Ried, um mitzuhelfen, den Lebensraum für Pflanzen und Tiere zu erhalten.Leissing

Arbeitseinsatz im Frastanzer Ried.

Frastanz Das Frastanzer Ried gilt als Naturjuwel, das einer Vielzahl an unterschiedlichsten – zum Teil gefährdeten – Pflanzen und Tieren Lebensraum bietet. Im Rahmen des „Vielfaltertages“ setzten sich freiwillige Helfer tatkräftig dafür ein, dass dies auch so bleibt. Denn die Vielfalt im Ried ist von ursprünglich nicht heimischen Pflanzen (Neophyten) bedroht. Diese breiten sich stark aus und verdrängen so andere Arten. Die Marktgemeinde Frastanz hatte deshalb zu einem Arbeitseinsatz im Ried aufgerufen. Es galt vor allem die stark wuchernde Goldrute und das Drüsige Springkraut zu vernichten, bevor diese beiden Neophyten Samen bilden. Naturverbundene Helfer unterstützten dieses Anliegen – und kamen bei dieser anstrengenden Arbeit im Natura-2000-Gebiet gehörig ins Schwitzen. Die Verantwortlichen der Marktgemeinde Frastanz bedanken sich herzlich bei allen, die sich in den Dienst dieser guten Sache gestellt haben. Wer sich vorstellen kann, bei künftigen Einsätzen mit anzupacken, findet unter naturvielfalt.at alle Informationen.

Die Freiwilligen kamen bei ihrem Arbeitseinsatz ordentlich ins Schwitzen.
Die Freiwilligen kamen bei ihrem Arbeitseinsatz ordentlich ins Schwitzen.