21 Lebensgeschichten aus Rankweil

Vorarlberg / 12.07.2021 • 16:26 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ein Teil der 21 Erzähler der Rankler G‘schichten.<span class="copyright">VN/TK</span>
Ein Teil der 21 Erzähler der Rankler G‘schichten.VN/TK

Rankweil „Wir wollen die Rankweiler Bürger in die Mitte holen. Jeder Einwohner hat viel erlebt und kann viele interessante Geschichten erzählen“, sagt Rankweils Bürgermeisterin Katharina Wöss-Krall anlässlich der Ausstellungseröffnung von Rankler G´schichten – einem gemeinsamen Projekt der Marktgemeinde und der Caritas Vorarlberg im Rahmen von LE.NA – lebendige Nachbarschaft.

Vielfältig und einzigartig

21 Persönlichkeiten der 12.000-Seelen-Gemeinde haben aus ihrem spannenden Leben erzählt. Entstanden ist daraus ein Geschichtenbuch, das so vielfältig und einzigartig wie die darin porträtierten Personen ist. Darunter finden sich etwa der Seelsorger Elmar Simma oder die hundertjährige Gertrud Blocher. Neben Frauen und Männern, die schon immer in Rankweil gelebt haben, kommen aber auch solche zu Wort, die zugezogen sind wie Antonia Gutscher oder Hüsniye Kaplan. Anschaulich werden die Geschichten auf dem Rankweiler Marktplatz durch lebensgroße Metallfiguren des Göfner Künstlers Bernhard Nägele. Mittels QR-Code können die Lebenswege der Teilnehmer nachgehört werden.

Noch bis September kann die Ausstellung auf dem Marktplatz bestaunt werden.
Noch bis September kann die Ausstellung auf dem Marktplatz bestaunt werden.

Ausgangspunkt für die Ausstellung war das Caritas-Projekt LE.NA – Lebendige Nachbarschaft –, das in Paspels in Form eines Begegnungscafés in Kooperation mit der Gemeinwesenstelle Mitanand von Michael Müller und Taliye Hämmerle ins Leben gerufen wurde. Außerdem waren Natalie Wojetech und Elke Moosbrugger vonseiten der Gemeinde Rankweil sowie Ingrid Böhler und Thomas Hebenstreit von der Caritas Teil des Projektteams. Daniel Furxer gab den Geschichten eine Form und verschriftlichte sie. „Die Rankler G´schichten sind eine Sammlung von Lebenswegen und Perspektiven, die zum Austausch einladen“, erklärt Ingrid Böhler, welche als Moderatorin durch das Programm führte. Lobende Worte für das gelungene Projekt gab es auch von Caritas-Direktor Walter Schmolly.

Musikalisch begleitet wurde die Eröffnung vom Duo Kisses and Cake. Die Metallfiguren der 21 Erzähler sind bis September auf dem Rankweiler Marktplatz ausgestellt. Auszüge aus den Interviews gibt es auch auf der Homepage der Marktgemeinde unter www.rankweil.at/rankler-gschichten. VN-TK