Auch Haustiere vom Hitzetod bedroht

Vorarlberg / 14.07.2021 • 22:38 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Besonders für im Auto eingesperrte Hunde wird der Pkw immer wieder zur töd­lichen Hitzefalle. symbol/apa
Besonders für im Auto eingesperrte Hunde wird der Pkw immer wieder zur töd­lichen Hitzefalle. symbol/apa

Tierschutzombudsstelle erinnert daran, dass Tiere immer wieder am Hitzschlag sterben.

Schwarzach Hitze in abgesperrten Fahrzeugen kann schnell gefährlich werden. Sind Menschen eingesperrt, besteht Lebensgefahr. Trotz Warnungen sind hier aber auch Tiere immer wieder ein Thema.

Hilfe von Passanten

Die Vorarlberger Tierschutzombudsfrau Karin Keckeis erinnert eindringlich daran, niemals – und sei es noch so kurz – Tiere bei sommerlichen Temperaturen im Auto zurückzulassen. Was für Kinder gelte, gelte auch für im Pkw zurückgelassene Tiere.

Parkierte Autos werden in Sommertagen zur tödlichen Hitzefalle. Keckeis: „Am häufigsten sind bei uns Hunde (seltener Katzen) vom Hitzschlag, einer akut lebensbedrohlichen Erkrankung, betroffen.“ Es sind fast immer aufmerksame Passanten, dank derer Tiere noch rechtzeitig aus der Hitzefalle gerettet werden können.

Backofen Auto

Bei direkter Sonneneinstrahlung heizt sich der Autoinnenraum pro Minute um ein Grad auf. Innerhalb kürzester Zeit wird das Auto zum Backofen.

„Bei 24 Grad Außentemperatur beispielsweise kann die Temperatur im Auto innerhalb von 20 Minuten auf 48 Grad steigen. Das wird von Tierhaltern immer noch unterschätzt“, sagt Keckeis. „Ein offener Fensterspalt tut hier keine Wirkung mehr.“

Hohe Sterblichkeit bei Hunden

Studien zeigen, dass die Todesrate bei Hunden, die aufgrund eines Hitzschlags in tierärztliche Behandlung kommen, bei 50 Prozent liegt.

Alarmzeichen für einen drohenden Hitzschlag sind verstärktes Hecheln, Herumspringen im Fahrzeug, lautes Jaulen oder Winseln, aber auch wenn das Tier nur mehr matt und apathisch wirkt. Wenn der Hund auf Klopfen und Bewegungen an den Scheiben kaum mehr reagiert, ist sofortiges Handeln angesagt. VN-GS

„Am häufigsten sind bei uns Hunde vom Hitzschlag betroffen.“

Auch Haustiere vom Hitzetod bedroht

Sofortmaßnahmen

» Ist der Besitzer unauffindbar, die Polizei (Notruff 133) rufen.

» Befindet sich das im Fahrzeug eingeschlossene Tier auf einem Parkplatz bei einem Einkaufszentrum, sofort das Kennzeichen des Fahrzeugs ausrufen lassen.

» Beim Fahrzeug bleiben und den Zustand des Hundes beobachten. Verschlechtert sich der Zustand des Hundes, das Fahrzeug öffnen (lassen) und dann sofort Erste Hilfe leisten: den befreiten Hund in den Schatten legen, Körper und Beine mit nassen, kühlen Tüchern befeuchten, Maulhöhle mit frischem lauwarmem Wasser benetzen und das Tier anschließend zum Tierarzt bringen.