Coronavirus greift in Clubs um sich

Vorarlberg / 14.07.2021 • 22:36 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Noch kein Cluster in Vorarlberg. Vor allem Reiserückkehrer unter Neuinfizierten.

Wien Eine Veranstaltung, 1000 Infizierte: Das ist das Ergebnis eines Musikfestivals im niederländischen Utrecht. Innerhalb einer Woche ist die Zahl der Neuinfektionen in dem Land um 500 Prozent gestiegen. 37 Prozent der Betroffenen holten sich das Virus in einer Bar oder einem Club. Insgesamt wurden in den letzten sieben Tagen fast 52.000 Menschen positiv getestet – vor allem jüngere Menschen.

Auch in Österreich gibt es erste Club- und Discocluster, wenngleich nicht in holländischem Ausmaß. Allerdings wurde in den Niederlanden knapp eine Woche früher gelockert: Seit 26. Juni ist es erlaubt, Großveranstaltungen mit negativem Testergebnis oder Impfnachweis zu besuchen. In Österreich gelten seit 1. Juli ähnliche Regeln. Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte hält die Lockerungen mittlerweile für eine Fehlentscheidung. Bars müssen nun um Mitternacht schließen, Diskotheken bleiben bis mindestens zum 13. August zu. Mehr als 46 Prozent der erwachsenen Niederländer sind vollständig geimpft, über 77 Prozent haben mindestens eine Impfung erhalten. In Österreich wurden 56 Prozent der Bevölkerung mindestens teilimmunisiert. 42 Prozent sind vollständig geimpft. Der Impffortschritt führte zu einer massiven Verschiebung des Infektionsgeschehens. Der Gesundheitsagentur AGES zufolge liegt der Anteil der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen bei den über 65-Jährigen nur noch bei fünf Prozent, während 70 Prozent der Neuinfektionen die Gruppe der unter 35-Jährigen betrifft.

Mehrere Clubcluster in Österreich

In Vorarlberg ist noch kein Nachtgastronomie-Cluster bekannt, wie Landessanitätsdirektor Wolfgang Grabher den VN erklärt. Anders läuft es etwa in der Steiermark. Eine infizierte Person hatte sich in der Nacht auf den 4. Juli in einer Disco in Lannach aufgehalten. 380 Gäste waren registriert. Es scheinen aber bis zu 900 in dem Club gewesen zu sein. Die Zib2 berichtete, dass ein Clubcluster in Wien mit sieben Infektionsfällen über 1500 Kontaktpersonen der Kategorie eins und zwei nach sich zog. Bisher 19 positiv Getestete zählt ein Cluster in Kärnten: Velden am Wörthersee registrierte 17 infizierte Gastronomiemitarbeiter und zwei Gäste aus sieben verschiedenen Bereichen. In Tirol gibt es einen öffentlichen Aufruf. Laut ORF besuchte ein Infizierter am Samstagabend die Innsbrucker Lokale CU Cocktail Lounge, Jimmys und Blue-Chip.

Die aktuellen Zahlen der AGES sagen noch wenig über die Infektionen in der Nachtgastro aus. Die bisher bekannte Clusteranalyse reicht nur bis 4. Juli. Bei knapp 70 Prozent konnte die Infektionsquelle geklärt werden. Rund die Hälfte war auf den privaten Bereich zurückzuführen und fast ein Viertel auf Reiseaktivitäten. Acht beziehungsweise neun Prozent betrafen die Bereiche Bildung und Freizeit. In Vorarlberg geht der Großteil der Neuinfektionen mittlerweile auf Reiserückkehrer zurück, wie Landessanitätsdirektor Grabher erklärt. Er appelliert an alle, sich sofort nach einer Reise und am Tag fünf testen zu lassen oder selbst zu testen. VN-ebi, ram