Einsatzgruppe gegen Autorowdies

Vorarlberg / 14.07.2021 • 22:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die neu gegründete „Kontrollgruppe Poser- und Tuningszene“ beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West ist bereits aktiv. polizei
Die neu gegründete „Kontrollgruppe Poser- und Tuningszene“ beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West ist bereits aktiv. polizei

Nach Vorarlberg macht auch die Polizei im Allgäu mobil gegen die Tuning­szene.

Kempten, Lindau Nach einem Großeinsatz der Vorarlberger Polizei kürzlich in Götzis gegen ein Tuningtreffen macht nun auch die bayerische Polizei im Allgäu ernst gegen gefährliche Fahrmanöver.

17 sichergestellte Fahrzeuge und 47 Anzeigen sind das bisherige Fazit der neu gegründeten „Kontrollgruppe Poser- und Tuningszene“ beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West. Illegale Autorennen, übermäßige Lärmbelastung der Anwohner durch aufheulende Motoren, gefährliche Fahrmanöver und illegale, teils verkehrsgefährdende Anbauten an Kraftfahrzeugen: Die „Autoposer“-Szene sorgte in den letzten Monaten vielerorts zunehmend für Polizeieinsätze. Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West stellt sich diesem Trend mit einer schlagkräftigen Kontrollgruppe entgegen. Seit vier Wochen führen die speziell geschulten Beamten an Treffpunkten der Szene regelmäßig Verkehrskontrollen durch.

Dabei gehe es aber ausdrücklich nicht darum, Personen zu kriminalisieren, die ihrem Hobby nachgehen und An- und Umbauten fachgerecht und ordnungsgemäß vornehmen, sondern um die wenigen, die die Szene in Verruf bringen.