Poolpflege für ungetrübten Badespaß

Vorarlberg / 15.07.2021 • 18:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Reinigen Sie Ihren Pool während der Poolsaison regelmäßig.iStock
Reinigen Sie Ihren Pool während der Poolsaison regelmäßig.iStock

Lauterach Trübes Poolwasser ist ein Anzeichen für eine schlechte Wasserqualität. Bei zu wenig Zugabe von Desinfektionsmittel, Kalkablagerungen oder auch organische Belastungen, wie Haare, Schweiß, Bakterien etc., kann das Wasser milchig erscheinen. Bakterien und Keime vermehren sich bei Temperaturen ab +18 °C besonders schnell. Reinigen Sie den Pool nach dem Schwimmen oder zumindest ein- bis zweimal pro Woche. Mit einem Kescher können Sie groben Schmutz, wie Laub und Insekten, entfernen, bevor er auf den Boden absinken kann. Beckenwände und Boden können Sie mit einer Bürste reinigen und danach eine Rückspülung durchführen. Nehmen Sie anschließend eine Stoßchlorung vor und setzen Sie ein Flockungsmittel ein. Überprüfen Sie das Wasser mit einem Pooltester und korrigieren Sie bei Bedarf den pH- bzw. Chlorwert. Duschen Sie sich am besten vor jedem Poolgang mit der Gartendusche ab. Keine Lust auf Putzen und Schrubben von Hand? Dann lassen Sie einen Poolroboter das Schwimm­becken vollautomatisch reinigen.

Algen im Pool

Bei grünlicher Farbe befinden sich Algen im Wasser, führen Sie regelmäßig frisches Wasser zu. Algen mögen das Licht, deshalb sollten Sie Ihren Pool mit einer lichtundurchlässigen Plane abdecken. Mit einer Sandfilteranlage können Sie das Poolwasser reinigen.

Unser BayWa-Tipp

Decken Sie Ihren Pool mit einer Plane ab, so bleibt das Wasser länger warm und Sie verhindern Verschmutzungen z. B. durch Blätter.