Künstlerisch durch den Sommer

Vorarlberg / 16.07.2021 • 17:04 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Zum First Opening kamen auch Gäste aus der Politik, wie beispielsweise Manfred Himmer, Gabriele Graf, Gudrun Petz-Bechter und Michael Nemetschke.<span class="copyright">Uysal</span>
Zum First Opening kamen auch Gäste aus der Politik, wie beispielsweise Manfred Himmer, Gabriele Graf, Gudrun Petz-Bechter und Michael Nemetschke.Uysal

„art lounge“ bringt neue Ideen für die Galerie am Schlossgraben.

feldkirch Der neu gegründete Verein „art lounge“ steht für zeitgenössische Kunst mit vielen experimentellen Ideen. Zunächst funktionierte das Künstlerduo Stefan Finzgar und Clemens Walser die leer stehenden Räumlichkeiten am Schlossgraben zu einer Galerie um. Durch gegebene Umstände war es bislang nicht möglich, sich physisch darin zu treffen – selbst wenn es von außen den Anschein hatte, als würden sich Menschen in der Galerie tummeln. Das Geheimnis dahinter: transparente Rückprojektionsfolien, die von einem RGB-Projektor bestrahlt wurden – in immer neuen kreativen Szenarien installiert.

Doch am Donnerstag war es endlich so weit und das Künstlerkollektiv öffnete erstmals seine Pforten. Hinter dem Titel „art lounge – summer edition“ verbirgt sich eine ganze Veranstaltungsreihe. Am ersten Abend sorgte das Vorarlberger Start-up Hempions für kulinarische Erlebnisse aus Bio Hanf und das Inter-Nuevo Quartett für musikalische Unterhaltung. Kennengelernt haben sich die vier Musiker Karen Gomez (Violine), Kristi Pleshti (Violine), Zuko Samela (Viola) und Mathis Merkle (Cello) – aus vier Ländern und von drei Kontinenten – beim Studium am Vorarlberger Landeskonservatorium. Die gemeinsame Passion für Kammermusik führte sie 2020 zusammen, um sich in der Kammermusikklasse von Klaus Christa auf die Meisterwerke der Klassik und Romantik ebenso einzulassen wie auf die Musik lebender Komponisten. Die Faszination für die musikalischen Traditionen ihrer Herkunftsländer ist dabei erhalten geblieben.

Das Künstlerduo Stefan Finzgar und Clemens Walser freute sich, die Pforten zu öffnen.
Das Künstlerduo Stefan Finzgar und Clemens Walser freute sich, die Pforten zu öffnen.

„Durch Einschränkungen geprägt“

Wenn die Besucher durch die Galerie blicken, wird ihnen eines rasch klar: Zentraler Punkt der Werke ist der Mensch, der durch seine ausdrucksstarken Emotionen beginnt, Geschichten zu erzählen. Die Künstler haben die spezielle Zeit, welche durch Einschränkungen geprägt war, vollumfänglich genutzt und aktuelle Geschehnisse in Werke einfließen lassen. So entstand unter anderem die aktuelle „Fisch im Glas“-Serie, die das Angreifbare, Eingeschränkte visualisiert. „Mein Ziel war es, das einzelne Individuum so darzustellen, dass die möglichen Hintergründe des Betrachters immer wieder neu erfunden werden.“ Den Fokus legte der Feldkircher Kunstschaffende auf unbekannte Persönlichkeiten mit besonders starkem Ausdruck.

<p class="caption">Unter die Besucher reihten sich auch Katia Blejer und Daria Bischof.</p>

Unter die Besucher reihten sich auch Katia Blejer und Daria Bischof.

Unter die Gäste reihten sich neben zahlreichen Künstlerkollegen Musiker und Gäste aus der Politik, wie etwa Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink, Landtagsabgeordnete Gabriele Graf, Stadträtin Gudrun Petz-Bechter und die beiden Ortsvorsteher Manfred Himmer und Michael Nemetschke, sowie Eltern, Freunde und Bekannte. „Es hat mich total gefreut, dass so viele gekommen sind und wir das ‚First Opening‘ in dieser Größe unter Einhaltung der 3-G-Regel auch veranstalten konnten“, so Finzgar. Das Programm der „art lounge – summer edition“ erstreckt sich bis in den Herbst. Infos: www.stefan-finzgar.at/-art-lounge-summer ETU

Ebenso zu Gast in der Galerie waren Astrid Marte und Bianca Lins.
Ebenso zu Gast in der Galerie waren Astrid Marte und Bianca Lins.