Quantensprung auf der Tschengla

Vorarlberg / 18.07.2021 • 16:49 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
So präsentiert sich die Rufana Alp ab Obtober.Plaickner
So präsentiert sich die Rufana Alp ab Obtober.Plaickner

Rufana Alpe wird aufgestockt und verdoppelt bis zum Herbst ihre Kapazitäten.

Bürserberg „Sieben Monate sind unsere Betriebe stillgestanden. In dieser Zeit hatten wir viel Zeit zum Nachdenken und haben uns für den Ausbau der Rufana entschieden“, sagt Raffaela Plaickner. Gemeinsam mit ihrem Mann Fridolin sowie den Söhnen Domenic und Adrian führt sie nicht nur die Rufana Alp auf der Tschengla, sondern auch fünf Ferienwohnungen, die Rufana Lodge, im Dorfkern von Bürserberg.

Umbauerprobt

Dass Plaickners bereits umbauerprobt sind, kommt der Familie bei diesem Großprojekt durchaus zugute. Nach der Eröffnung der Rufana Alp im Jahr 2006 folgte bereits fünf Jahre später die erste Erweiterung mit dem Zubau des Stübles. Im Jahr 2018 wurde auf der gegenüberliegenden Gebäudeseite der Wintergarten errichtet. Nun folgt also die bereits dritte Erweiterungsetappe.

Die Umbaumaßnahmen sind nicht zuletzt der guten Auslastung der letzten Jahre geschuldet. Während das Konzept in den Anfangsjahren ausschließlich auf Skihüttenbetrieb ausgelegt war, erfuhr die Rufana zuletzt insbesondere als Event-Location großen Zuspruch. Die Nebensaison beschränkt sich inzwischen auf April und November.

Aktuell heißt es auf der Tschengla somit „Ärmel hochkrempeln“, denn es ist Zeit für Veränderungen. Und das in großem Stil. „Wir haben allen Umständen zum Trotz Mut gefasst und die Zeit, in der die großen Herausforderungen unsere Häuser leer gefegt haben, genutzt. So ist der Stillstand kein Stillstand mehr, sondern ein Aufbruch“, sagt Plaickner.

Dreistöckiger Zubau

Seit einigen Wochen herrscht daher emsigens Treiben in und um die Rufana Alp. Mit dem im Bau befindlichen, dreistöckigen Zubau soll nicht nur eine Kapazitäts-, sondern vor allem auch eine Qualitätssteigerung der inzwischen sehr beliebten Eventgastro-Location erzielt werden. „Während im ersten Geschoss top ausgestattete Unterkünfte für untere Mitarbeiter entstehen, wird im Mittelgeschoss eine Ferienwohnung, Rufana Alpsuite, für acht bis zehn Personen neu entstehen“, informiert Küchen- und Juniorchef Domenic Plaickner beim VN-Lokalaugenschein auf der Baustelle. „Die Alpsuite ist eng an das Konzept der Unterkünfte im Dorf angepasst. Hier erwartet die Gäste ein exklusiver Alpenlifestyle. Die elegante Unterkunft soll künftig unter anderem als Honeymoon Suite dienen“, so der Juniorchef.

Neues Gesicht

Um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden, erfährt auch der Restaurantbereich eine massive Aufwertung. „Das Gesicht wird komplett verändert“, verrät Plaickner. Neben einer Erweiterung um 500 Quadratmeter auf insgesamt 850 Quadratmeter wird der Altbestand komplett renoviert. Die Kapazität erweitert sich von 100 auf 200 Sitzplätze. Zur Freude des Küchenchefs wird auch der Küchenbereich massiv ausgebaut und beinahe vervierfacht. Zudem sind auch die Erneuerung der Bar sowie ein großzügiger Tanzbereich für bis zu 100 Tänzer im neuen Konzept verankert. Zu guter Letzt ist auch die Schaffung eines Kinder-/Spielzimmers eingeplant.

„Wir haben bei der ganzen Innenausstattung besonderen Wert auf heimische Naturmaterialien gelegt. Topqualität mit edlem Design lautet die Devise“, fügt Raffaela Plaickner hinzu.

Bis Ende Oktober soll das Millionenprojekt fertiggestellt sein. „Dank der Investition sind wir bestens für die Zukunft gerüstet“, freut sich Domenic Plaickner abschließend, bald wieder Gäste auf der Rufana begrüßen zu können. VN-JS

„Die neue, hochwertige Ausstattung wird das Gesicht der Rufana komplett verändern.“

Die Arbeiten am Ausbau der Rufana Alp auf der Tschengla sind in vollem Gang.VN/JS
Die Arbeiten am Ausbau der Rufana Alp auf der Tschengla sind in vollem Gang.VN/JS