Der Zanzenberg wird zum Bike-Mekka

Vorarlberg / 20.07.2021 • 16:10 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das junge OK-Team ist topmotiviert, ein tolles Rennen auf die Beine zu stellen. <span class="copyright">cth (2)</span>
Das junge OK-Team ist topmotiviert, ein tolles Rennen auf die Beine zu stellen. cth (2)

RV-Dornbirn-Mitglieder im Dauereinsatz für das Zanzenbergrennen.

Dornbirn „Einer für alle, alle für ein Rennen“, lautet dieser Tage das Motto beim RV Dornbirn. Das 23. Zanzenbergrennen – und gleichzeitig der jährliche Höhepunkt des Dornbirner Traditionsvereins – steht vor der Tür. Vom 6. bis 8. August 2021 verwandelt sich der Zanzenberg wieder in ein Mountainbike-Eldorado.

Bereits seit Wochen und Monaten laufen die Vorbereitungsarbeiten für das Rennen auf Hochtouren. „Nicht nur die Suche nach freiwilligen Helfern und großzügigen Sponsoren und Gönnern ist sehr zeitintensiv, auch das Organisatorische will gut geplant und umgesetzt sein“, betont Obfrau Angela Feurstein. So beschäftigt sich zum Beispiel der Bautrupp mit der Konstruktion neuer Steilkurven – von der Idee, über den Entwurf bis zur Fertigstellung – alles wird von motivierten Vereinsmitgliedern gemacht. Der erste Prototyp steht bereits im Gelände.

Engagierte Mitglieder

Neu, jung und motiviert präsentiert sich heuer außerdem das „RV Dornbirn Mediateam“, das aus sechs jungen Mitgliedern der Sparten Radball und Mountainbike besteht. Erstmals wird es einen Livestream über alle Renntage geben. Auch hier wird noch intensiv getüftelt, gebastelt und getestet, sogar eine fahrbare Kamera soll beste Bilder in die Welt hinausschicken.

„Gemeinsam mit unserem langjährigen Partner und regionalen Fahrradproduzenten Kraftstoff werden zudem ganz besondere Pokale in Handarbeit für die Sieger am Zanzenberg hergestellt“, erklärt Jugendreferent Bernd Kaufmann. Und damit das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, wird vom Gastro-Team im Vorfeld mit lokalen und regionalen Lieferanten und Produzenten verhandelt, damit nicht nur Beste, sondern auch heimische Ware angeboten werden kann.

Auch die Jugend des Vereins ist immer mit großem Eifer dabei und packt fleißig mit an. Regelmäßige Sitzungen, unzählige Telefonate, Aufräum- und Vorbereitungsarbeiten und vieles mehr werden vom zehnköpfigen OK-Team gemeinsam mit vielen freiwilligen Helfern gestemmt, um auch das 23. Zanzenbergrennen professionell über die Bühne bringen zu können. Bernd Kaufmann dazu: „Dass sich der enorme Aufwand lohnt, zeigt das große Interesse an unserem Rennen. Wir sind stolz auf den guten Ruf, den wir uns als Veranstalter die letzten Jahre aufgebaut haben.“ Die Rennen des RV Dornbirn seien nicht nur in Österreich beliebt, sondern haben sich sogar über die Grenzen Europas einen Namen gemacht. Dafür sprächen Anmeldungen aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Ungarn, den USA, Israel und Südafrika. Für die RV-Mitglieder ist das der beste Ansporn, um noch bis zum 6. August in Sachen Organisation ordentlich Gas zu geben. cth

Gemeinsam werde Steilkurven für die Mountainbike-Rennstrecke montiert.
Gemeinsam werde Steilkurven für die Mountainbike-Rennstrecke montiert.