Stadt Bludenz stützt Essensbeiträge

Vorarlberg / 20.07.2021 • 16:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Stadt Bludenz unterstützt sozial schwächere Familien, indem sie den Essensbeitrag zum Teil übernimmt. Stadt Bludenz
Die Stadt Bludenz unterstützt sozial schwächere Familien, indem sie den Essensbeitrag zum Teil übernimmt. Stadt Bludenz

Entlastung für finanziell schwächer gestellte Familien.

Bludenz Die Stadt Bludenz hat im Zuge der Stadtvertretungssitzung am 15. Juli beschlossen, die Essensbeiträge für die städtischen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen im kommenden Jahr teilweise zu übernehmen. Damit sollen finanziell schwächer gestellte Familien weiter entlastet werden.

Ein Großteil der Bludenzer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen wird von „Mama bringt’s“ beliefert. Durchschnittlich fallen dabei für Eltern von Volksschul- und Mittelschulkindern im kommenden Schuljahr Kosten von rund sieben Euro pro Mahlzeit an. Ein Mittagsmenü in der Kleinkindbetreuung oder im Kindergarten schlägt mit 4,70 Euro bzw. 5,70 Euro zu Buche.

Für finanziell schwächer gestellte Familien entsteht damit ein Kostenaufwand, der oftmals nicht zu stemmen ist. Daher hat sich die Stadt Bludenz dazu entschlossen, die Essensbeiträge im kommenden Schuljahr zu stützen. „Es freut mich, dass wir diesen Antrag bei der Stadtvertretungssitzung zusammen mit allen Parteien beschließen konnten. Gerade im sozialen Bereich sind finanzielle Förderungspakete aktuell wichtiger denn je, vor allem wenn es um die Unterstützung von Familien geht“, zeigt sich Bürgermeister Simon Tschann über den Beschluss erfreut.

Im Zuge der Essensbeitragsförderung wurde auch eine Erhöhung der Einkommensgrenze bei der Staffelung beschlossen. Damit sollen künftig noch mehr Familien von der Unterstützung profitieren. Um in den Genuss der Essensbeitragsförderung zu kommen, müssen Familien einen Antrag auf soziale Staffelung stellen. Dies muss bis spätestens 31. August in der Bildungsabteilung der Stadt Bludenz erfolgen. Termine zur Antragstellung können per Mail an bildung@bludenz.at vereinbart werden.