Doppeltes Jubiläumsfest nach schwierigem Jahr

Vorarlberg / 21.07.2021 • 16:28 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Nach der letzten Probe vor der Sommerpause gab es für den Hohenweiler Feuerwehr-Nachwuchs zum Abschluss des schwierigen Jahrs ein kleines Grillfest. <span class="copyright">STP</span>
Nach der letzten Probe vor der Sommerpause gab es für den Hohenweiler Feuerwehr-Nachwuchs zum Abschluss des schwierigen Jahrs ein kleines Grillfest. STP

Hohenweiler Feuerwehr: Nachwuchs ging „grillend“ in Sommerpause.

Hohenweiler Das war’s dann schon wieder. Nach der ersten „normalen“ Probe war für den Hohenweiler Feuerwehr-Nachwuchs auch schon wieder Pause – Sommerpause. Die fünf Mädchen und drei Burschen „feierten“ den Jahresabschluss mit einem Grillabend nach der Probe.

Seit Mai mit Maske

„Es war ein schwieriges Jahr“, so Hugo Deschler, der gemeinsam mit Nicole Egger, Simon Schönauer und Elias Weiher die Jugendlichen von zehn bis 16 Jahren betreut und hofft, dass „möglichst viele der Feuerwehr im Aktivalter treu bleiben“. Das war in Coronazeiten noch schwieriger als sonst und „wir hätten durchaus noch Platz für neue Leute in unserem Team“, so
Kdt. Armin Rottmaier. Auch er beklagt eine nicht einfache Zeit, in der mangels Aktivitäten gerade die Jugend sehr schwer bei der Feuerwehr zu halten war. „Im Vorjahr und auch heuer sind alle Feuerwehrfeste und auch kleinere Veranstaltungen ausgefallen. Selbst die Probentätigkeit konnte erst ab Mai wieder aufgenommen werden – und dann noch mit Maske. Gemütliches Treffen nach der Probe fand nicht statt, da ist die Feuerwehr nicht sehr attraktiv für Jugendliche.“

Seit 30 Jahren Jugendfeuerwehr

Umso erfreulicher für die Verantwortlichen, dass derzeit acht junge Leute in der Jugendfeuerwehr sind. „Wir hoffen natürlich, dass davon möglichst viele bei der Stange bleiben, wenn sie 16 sind.“ Gerade heuer sei es wichtig, wenn eine starke Gruppe ausgebildet werden kann, feiert doch die Hohenweiler Nachwuchs-Wehr ihr 30 Jahr-Jubiläum.

Dorffest im August

Und da auch die „große“ Feuerwehr ihren 110-jährigen Bestand feiert, plante die Wehr im August einen Frühschoppen. „Inzwischen hat sich auch der Musikverein interessiert, sich an dem Fest zu beteiligen, um das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde nach langer Coronapause wieder in Schwung zu bringen“, freut sich der Feuerwehrchef. Nachdem auch die Pfarre ihren Beitrag leisten wird – gedacht ist an eine Feldmesse – gibt es ein richtiges kleines Dorffest. „Diese Idee ist noch ganz neu und wir müssen das Fest noch im Detail planen“, so Rottmaier. Nachsatz: „Natürlich nur, wenn es die Entwicklung der Pandemie auch zulässt. Momentan sieht es gut aus.“ Wenn es möglich ist, ist der Termin fix: „Wir planen auf den 15. August, bei Schlechtwetter ist der 22. August der Ausweichtermin.“ Fast fix ist auch, dass es ein Freiluftfest wie in der guten alten Zeit wird – nur wenn alle Stricke reißen, würde man als Location die Feuerwehrgarage ins Auge fassen. STP

Nach der letzten Probe vor der Sommerpause gab es für den Hohenweiler Feuerwehr-Nachwuchs zum Abschluss des schwierigen Jahrs ein kleines Grillfest. <span class="copyright">STP</span>
Nach der letzten Probe vor der Sommerpause gab es für den Hohenweiler Feuerwehr-Nachwuchs zum Abschluss des schwierigen Jahrs ein kleines Grillfest. STP