“Kurz muss weg”-Protestaktion bei der Festspiel-Eröffnung

Vorarlberg / 21.07.2021 • 13:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
"Kurz muss weg"-Protestaktion bei der Festspiel-Eröffnung

Am Mittwochmittag ist es am Vorplatz des Festspielhauses zu einer Störaktion gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz gekommen.

Bregenz Als Bundeskanzler Sebastian Kurz unmittelbar nach der offiziellen Eröffnung der 75. Bregenzer Festspiele das Festspielhaus verließ, begannen mehrere Personen auf dem Vorplatz “Kurz muss weg”-Parolen zu rufen und Plakate mit Aufschriften wie “Nein zur ‘Freiheit’ durch Erpressung” zu schwenken.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Der Bundespräsident war zu diesem Zeitpunkt jedoch noch auf dem Festspielgelände. Er verließ den Vorplatz nachdem sich die Demonstranten entfernt hatten, unter verstärktem Polizeischutz.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.