Prominenz, Sekt und Small Talk

Vorarlberg / 21.07.2021 • 22:07 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Wer auf den Platz will, braucht einen 3G-Nachweis. An vier Punkten wird kontrolliert.
Wer auf den Platz will, braucht einen 3G-Nachweis. An vier Punkten wird kontrolliert.

Die Zaungäste pilgerten trotz Volksempfangabsage zur Eröffnung.

Bregenz Gutes Wetter macht bekanntlich auch gute Laune. Die Kulisse für die Eröffnung der 75. Bregenzer Festspiele hätte man sich kaum besser ausdenken können. Angenehme Temperaturen, Sonnenschein, wolkenloser Himmel. Der Festspielempfang am Vorplatz und die Live-Übertragung aus dem Festspielhaus wurden heuer Corona-bedingt zwar abgesagt, für eingefleischte Festspielfans ist das allerdings kein Grund, nicht zu kommen. Endlich wieder einmal ein bisschen Prominenz schauen und die Kleider der weiblichen Gäste bemustern. Eine muntere Damenrunde hat es sich mit der einen oder anderen Flasche Sekt im Schatten der Bauminsel gemütlich gemacht. „Das machen wir schon seit über zehn Jahren. Wir waren sogar letztes Jahr hier, obwohl da keine Festspiele stattgefunden haben“, erzählt eine Teilnehmerin. Eine Kollegin („die Einzige, die nicht aus dem Bregenzerwald kommt“) ergänzt: „Wir haben letztes Jahr eine inoffizielle Festspieleröffnung gemacht bei Bürgermeister Markus Linhart im Rathaus.“ Andere sind eigens wegen der Militärmusik gekommen. „Doch die kommt heuer nicht“, stellt ein Mann etwas betrübt fest.

Drohned

Die Festspiele werden dieses Jahr unter 3G-Bedingungen durchgeführt. Auf den Platz, der mit Gittern abgesperrt ist, darf somit auch bei der Eröffnung nur, wer an einem der vier Kontrollpunkte einen Impf-, Test- oder Genesungsnachweis vorzeigen kann. 1600 Gäste aus Wirtschaft, Kultur, Politik und des öffentlichen Lebens sind zur Eröffnungsveranstaltung im Großen Saal geladen. Entsprechend groß ist das Polizeiaufgebot. Die Beamten sind in Uniform und in Zivil unterwegs. Zwischendurch surrt auch eine Polizeidrohne über den Platz. Die Einzigen, die an diesem Mittwochvormittag nicht in Festlaune zu sein scheinen, sich die Teilnehmer einer Demo, die mit Plakaten, „Kurz muss weg“-Rufen und einem Pfeifkonzert auf sich aufmerksam machen wollen. Bundeskanzler Sebastian Kurz hat vermutlich auch deshalb einen anderen Weg zum Festspielhaus gewählt. Statt wie die meisten anderen vom Parkplatz spaziert er vom Casino her in Richtung Festspielhaus. „Grüß Gott, wie geht’s? Alles gut? Sind Sie aus Bregenz? Alles okay? Alles im Griff?“ Die meisten Zaungäste antworten auf die Fragen des Kanzlers mit Kopfnicken oder einem Ja. Manche bitten höflich um ein Foto. Eine Frau mittleren Alters ist da schon etwas resoluter. „Sebastian, ich bin die Ilmi, ich bin die, die dir den Brief geschrieben hat.“

Die vier Kindertrachtenpaare haben bereits kurz nach 9.30 Uhr Stellung vor dem Eingang ins Festspielhaus bezogen. Die Buben und Mädchen, die vom Trachtenverband entsandt werden, begrüßen traditionell die Ehrengäste und überreichen Blumensträuße. „Meine Damen und Herren, die Eröffnung der Bregenzer Festspiele beginnt in wenigen Minuten, bitte nehmen Sie Ihre Plätze ein“, tönt es mehrfach über den Platz. Dann ist es 10.30 Uhr. Die Show kann beginnen.

Die Zaungäste kamen trotz diverser Absagen in großer Zahl zum Promischauen nach Bregenz.

Die Zaungäste kamen trotz diverser Absagen in großer Zahl zum Promischauen nach Bregenz.

Die Vorarlberger Polizisten bekamen auch heuer Unterstützung aus der Schweiz und Deutschland.

Die Vorarlberger Polizisten bekamen auch heuer Unterstützung aus der Schweiz und Deutschland.

Nicht alle freuten sich über den Besuch des Kanzlers.

Nicht alle freuten sich über den Besuch des Kanzlers.

Die Kindertrachtenpaare, die diesmal aus dem Bregenzerwald, Montafon, Großen Walsertal und aus Bregenz kamen, begrüßten traditionell die Ehrengäste.
Die Kindertrachtenpaare, die diesmal aus dem Bregenzerwald, Montafon, Großen Walsertal und aus Bregenz kamen, begrüßten traditionell die Ehrengäste.
Ein Hoch auf die Festspiele: Diese Damen ließen sich die Eröffnung bei einem Gläschen Sekt schmecken.

Ein Hoch auf die Festspiele: Diese Damen ließen sich die Eröffnung bei einem Gläschen Sekt schmecken.