Damals Diese Woche vor . . .

Vorarlberg / 25.07.2021 • 18:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

. . . 45 Jahren wurde Formel-1-Weltmeister Niki Lauda bei einem Unfall auf dem Nürburgring schwer verletzt. Er startete zwischen 1971 und 1985 in der Formel 1 und wurde dreimal Weltmeister. Später wurde Lauda Luftfahrtunternehmer. Er starb 2019 nach einer Lungentransplantation in Wien im Kreis seiner Familie im Universitätsspital in Zürich.

. . . 55 Jahren wurde England bei der Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land durch einen 4:2-Sieg gegen Deutschland zum ersten Mal Fußball-Weltmeister. Im Finale fiel mit dem „Wembley-Tor“ eines der umstrittensten und gleichzeitig berühmtesten Tore der Fußballgeschichte. Bei der WM wurde der Portugiese Eusébio Torschützenkönig und führte seine Nationalmannschaft bei ihrer ersten WM-Teilnahme auf den dritten Rang. Titelverteidiger Brasilien schied bereits nach der Gruppenphase aus.

. . . 65 Jahren kollidierte das italienische Kreuzfahrtschiff „Andrea Doria“ vor der US-Küste mit dem Passagierschiff „Stockholm“ und sank am nächsten Tag. Der Unfall erregte großes Interesse und hatte eine Vielzahl von Prozessen zur Folge. Die „Andrea Doria“ war das letzte große Passagierschiff auf der transatlantischen Route, das sank. Bei dem Unglück starben 46 Menschen.

. . . 80 Jahren wurde der weltbekannte italienische Dirigent Ricardo Muti geboren. Sein Elternhaus förderte das Interesse für Musik. Am Conservatorio di Musica San Pietro a Majella in Neapel absolvierte er ein Musikstudium und schloss dieses als Pianist ab. Komponieren und Dirigieren lernte Muti am Mailänder Verdi-Konservatorium. Er dirigiert regelmäßig bei den Salzburger Festspielen und an der Wiener Staatsoper.

ernestf.enzelsberger@vn.at,
Recherchiert von

Prof. Ernest F. Enzelsberger

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.