VN-Wanderserie: Erst den Gipfel erklimmen, dann in der DreamAlive Lodge übernachten

Vorarlberg / 01.08.2021 • 11:00 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
VN-Wanderserie: Erst den Gipfel erklimmen, dann in der DreamAlive Lodge übernachten
Vom Bett der DreamAlive Lodge hat man einen fantastischen Blick ins Große Walsertal. Oliver Ihring

In Faschina kann man seit Kurzem unter freiem Himmel übernachten, vorausgesetzt das Wetter spielt mit.

Fontanella, Damüls Eine Übernachtung unterm freien Himmel – das kann man neuerdings in Faschina erleben. In der DreamAlive Lodge, die vor Kurzem eröffnet hat, kann man mitten in der Natur des Großen Walsertals nächtigen – ob draußen oder drinnen ist dabei jedem Gast selbst überlassen. Das Bett ist nämlich fahrbar und kann problemlos nach draußen gerollt werden. Die besondere Nacht im weltweit ersten mobilen, 360 Grad verglasten Outdoor-Hotelzimmer kann perfekt mit einigen Wander­ungen im Gebiet rund um Faschina kombiniert werden.

Der Gratweg zum Glatthorn ist weiß-blau-weiß markiert und erfordert Trittsicherheit.<span class="copyright"></span><span class="copyright">Oliver Ihring</span>
Der Gratweg zum Glatthorn ist weiß-blau-weiß markiert und erfordert Trittsicherheit.Oliver Ihring
Am Gipfel des Glatthorns angekommen. <span class="copyright">VN/JUN</span>
Am Gipfel des Glatthorns angekommen. VN/JUN
Auch die Umrundung des Stafelalpsees lohnt sich. <span class="copyright">VN/JUN</span>
Auch die Umrundung des Stafelalpsees lohnt sich. VN/JUN
Hier sieht man noch einmal den Grat, auf dem man gehen muss, um auf den Gipfel zu kommen. Auf der anderen Seite des Gipfels (links) geht es wieder runter. <span class="copyright">VN/JUN</span>
Hier sieht man noch einmal den Grat, auf dem man gehen muss, um auf den Gipfel zu kommen. Auf der anderen Seite des Gipfels (links) geht es wieder runter. VN/JUN

Vom Bett der DreamAlive Lodge, die im Übrigen ein Gemeinschaftsprojekt zwischen Jungunternehmer Philipp Herburger, der Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH, dem Vier-Sterne-Superior-Hotel Alpenresort Walsertal und SAMINA Schlafsysteme ist, kann man auf das Glatthorn blicken, das nur eines von mehreren Wanderzielen ist. Gegenüber vom Parkplatz der Seilbahnstation in Faschina weisen uns die ersten Schilder in Richtung Glatthorn. Das erste Stück wandern wir auf einem breiten Schotterweg, der bald schon in einen Wanderpfad übergeht. Oben auf dem Kamm angekommen, verläuft ab hier ein wunderschöner, von Alpenblumen umsäumter Gratweg, der uns direkt auf das Glatthorn bringt. Am Gipfel gehen wir auf der anderen Seite wieder runter. Bei diesem weiß-blau-weiß markierten, teils seilversicherten Weg ist Trittsicherheit erforderlich. Kurz vor der Franz-Josef-Hütte machen wir noch einen Abstecher zum Stafelalpsee und umrunden diesen. Auf einer Holzliege genießen wir für einen Moment die Ruhe, bevor es danach wieder runter nach Faschina geht. Diese Tour kann man auch problemlos direkt von der Lodge aus starten, da man auf dem Rückweg fast an ihr vorbeikommt.

Auf dem Weg zum Portlahorn. Im Hintergrund die Damülser Mittagsspitze. <span class="copyright">Oliver Ihring</span>
Auf dem Weg zum Portlahorn. Im Hintergrund die Damülser Mittagsspitze. Oliver Ihring
Der Rundwanderweg zum Portlahorn und wieder zurück ist schön angelegt und nicht allzu schwer. Im Sommer blühen die Wiesen in sämtlichen Farben. <span class="copyright">VN/JUN</span>
Der Rundwanderweg zum Portlahorn und wieder zurück ist schön angelegt und nicht allzu schwer. Im Sommer blühen die Wiesen in sämtlichen Farben. VN/JUN

Eine weitere schöne Wanderung ist die auf das Portlahorn. Von Faschina fahren wir mit dem Auto nach Oberdamüls. Ausgehend vom Wanderparkplatz halten wir uns rechts in Richtung Portlahorn/ Sieben Hügel. Auch diese Tour ist ein Rundweg und dauert nicht allzu lang. Nach einem kurzen Stück Asphaltstraße und Schotterweg biegt rechts ein Wanderpfad ab. Vorbei an den Skiliften geht es zunächst gemächlich, am Ende dann steiler hoch zum Gipfel. Alternativ kann man die Rundtour noch über das Sünser Joch ausweiten. Nach dem Gipfelkreuz folgen wir dem Pfad geradeaus weiter. Nach wenigen Metern gelangen wir zu einer eher unscheinbaren Kreuzung, an der wir uns links halten. Weiter unten kommen wir dann an der Alpe Oberdamüls vorbei, wo man u.a. Käse und Butter kaufen kann.

Kurz vor dem Gipfel des Portlahorns. Ringsherum sprießen Schafgarben aus dem Boden. <span class="copyright">Oliver Ihring</span>
Kurz vor dem Gipfel des Portlahorns. Ringsherum sprießen Schafgarben aus dem Boden. Oliver Ihring

Auch das Zafernhorn ist aufgrund seines Rundweges beliebt. Hier startet man ebenfalls vom Parkplatz der Seilbahnstation in Faschina und wandert auf meist breiten Wegen hoch zum Zafernhorn. Nach dem Gipfel steigt man das Stück bis zum Sattel, auf der die Hubertuskapelle steht, wieder ab und umrundet den Berg.

Die Lage der DreamAlive Lodge: Nach vorne blickt man aufs Glatthorn. Rechts von der DreamAlive Lodge befindet sich sie Fischzucht. <span class="copyright">VN/JUN</span>
Die Lage der DreamAlive Lodge: Nach vorne blickt man aufs Glatthorn. Rechts von der DreamAlive Lodge befindet sich sie Fischzucht. VN/JUN

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Wer im Freiluft-Schlafzimmer nächtigen möchte, hat noch bis 10. Oktober Gelegenheit dazu. Wir mussten leider drinnen schlafen, da es in der Nacht geregnet hat, aber auch das tat dem Gefühl, mitten in der Natur zu übernachten, aufgrund der Panoramafenster keinen Abbruch. Neben dem fahrbaren Bett gibt es auch noch eine kleine Küchenzeile sowie ein schmales Badezimmer mit Dusche, Waschbecken und Chemie-Toilette. Als Gast der DreamAlive Lodge, die direkt neben einem Fischteich steht, kann man die Hotel-Serviceleistungen des Alpenresorts Walsertal mitbenutzen. Darüber hinaus wird man vom Küchenteam kulinarisch verwöhnt. VN-JUN

Den Abend kann man auf den Liegestühlen gemütlich bei einem Glas Wein ausklingen lassen. Achtung: Weingläser sind vorhanden, nur der Wein muss selbst mitgebracht werden. <span class="copyright">VN/JUN</span>
Den Abend kann man auf den Liegestühlen gemütlich bei einem Glas Wein ausklingen lassen. Achtung: Weingläser sind vorhanden, nur der Wein muss selbst mitgebracht werden. VN/JUN
Die Nacht bricht herein. <span class="copyright">VN/JUN</span>
Die Nacht bricht herein. VN/JUN

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.