Lech: Das ist der aktuelle Stand beim Zentrumsbau

Vorarlberg / 24.08.2021 • 05:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Lech: Das ist der aktuelle Stand beim Zentrumsbau
Die dritte Bauphase für das Lecher Gemeindezentrum läuft noch bis November.  VN/Haller

Dritte Bauphase im Finale. Handelsflächen ausgeschrieben.

Lech Mehr als 15 Millionen der geplanten rund 40 Millionen Euro sind bereits in Rohbauten und in die Errichtung der Tiefgarage mit 166 Parkflächen in zwei Untergeschoßen geflossen. Jetzt nimmt das neue Gemeindezentrum in Lech, dessen Baustartschuss am 2. Mai 2019 erfolgte, immer mehr Form an. Für die Arbeiten sind die Baufirmen Hilti & Jehle und i + R verantwortlich, die Planung und Umsetzung des Millionenvorhabens liegt beim Bregenzer Architektenbüro Dorner/Matt und bei Baumeister Michael Haßler als Projektleiter. Die Arbeiten für die Errichtung der Rohbauten für Kultur- und Bürgerhaus laufen auf Hochtouren, Ende September werde die Saaldecke Kulturhaus und einen Monat später jene im Bürgerhaus betoniert, sagt Haßler im Gespräch mit den VN.

Zentrumsbau nimmt allmählich Gestalt an. <span class="copyright">Hassler</span>
Zentrumsbau nimmt allmählich Gestalt an. Hassler
Hauptzufahrt für Zentrums-Tiefgarage.
Hauptzufahrt für Zentrums-Tiefgarage.

Nutzungskonzepte sind gefragt

Man liege sowohl hinsichtlich der geplanten Investitionen als auch der Bauzeit “voll im Plan”, betont Haßler. Parallel zu den Errichtungsarbeiten würden bereits die Planungsarbeiten für Fassade, Haustechnik und Innenausbau laufen. Dieser werde nach Abschluss der dritten Bauphase Ende November dieses Jahres in der vierten Bauphase im nächsten Jahr in Angriff genommen. Im Hinblick auf die vorgesehene Fertigstellung des Großprojektes im November 2023 gibt sich der Baumeister optimistisch, den Termin einhalten zu können.

<span class="copyright">VN/Haller</span>
VN/Haller
Bürgermeister Stefan Jochum
Bürgermeister Stefan Jochum

“Der Bau liegt in allen Bereichen im Plan. Auch die Nutzung der künftigen Handelsflächen im Zentrum sind bereits seit geraumer Zeit über die Homepage der Gemeinde Lech ausgeschrieben”, betont Stefan Jochum als Gemeindechef. Dabei geht es laut Gemeinderat Johannes Pfefferkorn als Chef des Ausschusses Gemeindezentrum um 500 Quadratmeter im Erdgeschoss und optional um weitere rund 1300 Quadratmeter im Untergeschoss. Die Bewerbungen, ergänzt Bürgermeister Jochum, würden im Büro von Andreas Falch als Raumplaner der Gemeinde gesammelt und in der Folge in der Gemeinde besprochen. Die Frist für eine Bewerbung läuft noch bis 10. September. Was die Vergabe der Flächen anbelangt, so würde man sich ein Konzept für eine Mischung aus Restaurant und Handelsflächen wünschen. Er hoffe, dass sich auch Lecher unter den Bewerbern für die Flächen befinden, sagt Jochum.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.