Gaumenschmaus beim Streetfood Festival

Vorarlberg / 08.09.2021 • 15:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Organisationsteam Jürgen Blacha, Michaela Gort und Andrea Gabriel. <span class="copyright">Hagen</span>
Das Organisationsteam Jürgen Blacha, Michaela Gort und Andrea Gabriel. Hagen

Wenn es heißt „Frastanz bittet zu Tisch“, kann Kulturaustausch hautnah miterlebt werden.

Frastanz Als Treffpunkt aller Länder hat sich das „Fest der Kulturen“ in Frastanz in diesem Jahr ganz neu präsentiert. Denn der Sozial- und Integrationsausschuss, der Sport- und Kulturausschuss sowie der Jugend- und Freizeitausschuss haben die Köpfe zusammengesteckt. Das Resultat: ein Streetfood Festival, das sich sehen lassen kann. Curry aus Thailand, Knödel aus Tirol, Süßes aus der Türkei und vieles mehr …
„Frastanzer mit Wurzeln aus aller Welt kochen und laden zum Streetfood Festival“, legt Mitorganisator Jürgen Blacha das Motto der Veranstaltung dar.

Das Jugendhaus K9 war mit Amelie, Alina und Michelle ebenfalls vertreten.
Das Jugendhaus K9 war mit Amelie, Alina und Michelle ebenfalls vertreten.

Ein gutes Miteinander

Über zehn Volksgruppen boten feinste Spezialitäten, Drinks und Desserts an. „Uns war es wichtig, ein niederschwelliges Angebot zu schaffen. So haben wir Wert darauf gelegt, kleinere Häppchen zu offerieren, damit viel durchgekostet werden kann“, erklärt Blacha. Auf dem Festgelände der Energiefabrik an der Samina galt Registrierungspflicht und die 3-G-Regel. Es wurden auch Tests vor Ort angeboten. Es war ein gutes Miteinander und die Besucher fühlten sich sichtlich wohl. TAY

Pamela, Carmen und Cocktails aus Peru.
Pamela, Carmen und Cocktails aus Peru.
Heidi und Jasna mit bosnischen Speisen.
Heidi und Jasna mit bosnischen Speisen.
Hausmannskost aus Österreich: Norbert, Uschi, Nina und Alexandra mit Spezialitäten vom Kalb.
Hausmannskost aus Österreich: Norbert, Uschi, Nina und Alexandra mit Spezialitäten vom Kalb.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.