Die Akteure im SPÖ-Konflikt

Vorarlberg / 22.09.2021 • 19:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Martin Staudinger. Der Harder Bürgermeister verkündete im VN-Sommergespräch, dass SPÖ-Klubchef Thomas Hopfner ihm als Parteiobmann nachfolgen soll. Zahlreiche Funktionäre fühlten sich von dieser Ankündigung überrumpelt.

Martin Staudinger. Der Harder Bürgermeister verkündete im VN-Sommergespräch, dass SPÖ-Klubchef Thomas Hopfner ihm als Parteiobmann nachfolgen soll. Zahlreiche Funktionäre fühlten sich von dieser Ankündigung überrumpelt.

Thomas Hopfner. Der SPÖ-Klubchef möchte gerne Parteichef werden, allerdings regt sich unter anderem in der Parteijugend, in Götzis und Bregenz Widerstand.

Thomas Hopfner. Der SPÖ-Klubchef möchte gerne Parteichef werden, allerdings regt sich unter anderem in der Parteijugend, in Götzis und Bregenz Widerstand.

Mario Leiter. Der Kommandant der Bludenzer Stadtpolizei möchte auf die politische Bühne zurück, nachdem er die Bürgermeisterwahl knapp verloren hat. Er will SPÖ-Chef werden, erklärte er im Sommer, vielleicht aber auch einfach nur Kommandant bleiben, sagte er Anfang Woche. Ganz sicher ist er sich noch nicht.

Mario Leiter. Der Kommandant der Bludenzer Stadtpolizei möchte auf die politische Bühne zurück, nachdem er die Bürgermeisterwahl knapp verloren hat. Er will SPÖ-Chef werden, erklärte er im Sommer, vielleicht aber auch einfach nur Kommandant bleiben, sagte er Anfang Woche. Ganz sicher ist er sich noch nicht.

Michael Ritsch. Der Bregenzer Bürgermeister soll sich bei Hopfner in einem Telefonat in schriller Tonalität über parteiinterne Vorgänge ausgelassen haben. Hopfner stellte auf Lautsprecher, ein Funktionär zeichnete das auf. Ritsch meint zu dem Gespräch: „Ich habe ihm meine Meinung gesagt und dass ich das gerne intern klären würde.“

Michael Ritsch. Der Bregenzer Bürgermeister soll sich bei Hopfner in einem Telefonat in schriller Tonalität über parteiinterne Vorgänge ausgelassen haben. Hopfner stellte auf Lautsprecher, ein Funktionär zeichnete das auf. Ritsch meint zu dem Gespräch: „Ich habe ihm meine Meinung gesagt und dass ich das gerne intern klären würde.“

Michael Pompl. Der Wolfurter Gemeinderat erzählt zwei Tage nach dem Telefonat dem erweiterten Landesparteivorstand von der Aufnahme. Ritsch habe Hopfner bedroht. Der Inhalt des Gesprächs müsse besprochen und intern geklärt werden, meinte er.

Michael Pompl. Der Wolfurter Gemeinderat erzählt zwei Tage nach dem Telefonat dem erweiterten Landesparteivorstand von der Aufnahme. Ritsch habe Hopfner bedroht. Der Inhalt des Gesprächs müsse besprochen und intern geklärt werden, meinte er.