Neuer Radweg in Bürs

Vorarlberg / 03.10.2021 • 17:27 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Entlang der Alvier soll in den nächsten Jahren ein neuer Radweg entstehen.<span class="copyright">VN/JS</span>
Entlang der Alvier soll in den nächsten Jahren ein neuer Radweg entstehen.VN/JS

Radfahrer sind künftig abseits der Hauptstraße unterwegs.

Bürs Nach der Umlegung des Alviergässles direkt an die Böschungskante Alvier im Vorjahr, ist nun die Fortführung des Rad- und Gehweges geplant. Ein entsprechender Grundsatzbeschluss wurde seitens der Gemeindevertretung bereits gefasst. Konkret soll es beim vorgesehenen Projekt zu einer Überquerung des Alvierbaches mittels einer Brücke kommen und der Radweg entlang der rechtsufrigen Bachseite bis zur Judavollastraße weitergeführt werden. Eine zweite Brücke über den Bach unterhalb der bestehenden Brücke Judavollastraße soll die Sicherheit von Fußgängern erhöhen.

Begegnungszone

Zur zusätzlichen Verbesserung der Verkehrssicherheit in diesem Bereich ist für die Judavollastraße von der Einmündung Hauptstraße bis zur Schulstraße eine verkehrsberuhigte Zone geplant. „Ob es zur Installation einer Begegnungszone kommt, wird sich erst noch weisen“, so Bürgermeister Georg Bucher gegenüber den VN. Eine Verkehrszählung soll über die Sinnhaftigkeit einer solchen mehr Aufschluss geben. Zudem müsse in diesem Bereich auch die Wasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungsanlage erneuert werden.

Seitens der Grundeigentümer sind keine Einsprüche zu erwarten, da bereits eine unbefristete Nutzungsvereinbarung abgeschlossen wurde. „Diese Vereinbarung berechtigt die Gemeinde Bürs, einen Rad- und Gehweg in der Breite von 3,5 Meter zuzüglich links und rechts jeweils 0,5 Meter Bankettfläche zu errichten“, konkretisiert Bauamtsleiter Thomas Grass.

Baustart im Herbst 2022

Auch mit dem Land Vorarlberg wurden bereits Vorgespräche geführt, wonach eine Förderung in der Höhe von 50 Prozent für die Rad- und Gehweggestaltung in Aussicht gestellt wurde. Was die Kosten anbelangt, will der Gemeindechef noch keine Angaben machen, da es sich vorerst lediglich um einen Projektentwurf handle. Konkreter wird Bucher jedoch beim Projektablauf. Geht es nach dem Bürgermeister, soll noch heuer das Behördenverfahren abgewickelt werden. In der Folge könnten die Ausschreibung im Frühjahr und der Baustart im Spätsommer 2022 erfolgen. VN-JS

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.