Mehr als 260.000 Kilometer erradelt

Vorarlberg / 12.11.2021 • 19:26 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bei einem Frühstück wurden die Gewinnerinnen und Gewinner des Radius-Fahrradwettbewerbs 2021 in Rankweil ausgelost. <span class="copyright">Marktgemeinde</span>
Bei einem Frühstück wurden die Gewinnerinnen und Gewinner des Radius-Fahrradwettbewerbs 2021 in Rankweil ausgelost. Marktgemeinde

203 Rankweiler saßen für Radius-Wettbewerb fest im Sattel.

Rankweil Durchschnittlich 1348 Radkilometer haben die 203 Rankler Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Radius-Fahrradwettbewerb von März bis September täglich zurückgelegt. Am Ende sammelten sie so für die Marktgemeinde exakt 261.588 Fahrradkilometer. Auch viele Vereine und in Rankweil ansässige Betriebe schwangen sich im Rahmen des Radius-Wettbewerbs in den Sattel. Neuerlich erwies sich Thomas Mair mit 12.000 Radkilometern als Spitzenreiter, gefolgt von Harald Spanner und Wolfgang Klotz.

Gewinner ausgelost

Der Einsatz für Gesundheit und Klima wurde Anfang November beim Radlerfrühstück mit einer Preisverlosung im Vinomnasaal belohnt. Mit einem Frühstücksbuffet bedankten sich Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall und Gemeinderat Alejandro Schwaszta für den Einsatz aller Teilnehmenden. „Wer öfter mal das Auto stehen lässt und aufs Rad umsteigt, tut nicht nur für seine Gesundheit etwas Gutes, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. So konnten mit den Radius-Kilometern heuer vorarlbergweit 46.000 Kilogramm CO2 eingespart werden“, verdeutlichte Schwaszta.

Per Auslosung wurden schließlich die Gewinnerinnen und Gewinner in den drei Kategorien Alltagsradler (100 bis 500 Kilometer), Profi-
Radler (500 bis 1500 Kilometer) und Sportler (über 1500 Kilometer) ermittelt. Pro Kategorie wurden drei Preise verlost – zu gewinnen gab es Gutscheine der Kaufmannschaft Rankweil-Vorderland sowie verschiedene Fahrradaccessoires. Der Hauptpreis – ein Gutschein im Wert von 500 Euro für einen Einkauf bei einem Rankweiler Fahrradhändler – ging an Wilma Reichsöllner. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch das Projekt Fairvelo vorgestellt. Eric Poschner-Mika erklärte das Prinzip: Lastenfahrräder mit E-Antrieb werden kostengünstig zum Verleih angeboten. Die umweltfreundlichen Gefährte, die sich auch für Großeinkäufe oder den Transport von Kindern eignen, konnten im Anschluss an das Frühstück auf dem Marktplatz ausprobiert werden. Bis Ende November läuft eine Crowdfunding-Aktion, an der sich alle Interessierten beteiligen können. Weitere Infos unter www.fairvelo.org. Auch in der kalten Jahreszeit können wieder Fahrradkilometer gesammelt werden. Der Winter-Fahrradwettbewerb läuft noch bis 22. Februar 2022. Weitere Infos dazu unter www.fahrradwettbewerb.at.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.