Ein Haus, in dem das Handwerk lebt

Vorarlberg / 22.11.2021 • 16:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
So soll „Das Manufakt“, ein Haus für Handwerkskunst, das ab nächstem Jahr im Betriebsgebiet Buxera errichtet wird, aussehen.<span class="copyright">Rendering Inside96</span>
So soll „Das Manufakt“, ein Haus für Handwerkskunst, das ab nächstem Jahr im Betriebsgebiet Buxera errichtet wird, aussehen.Rendering Inside96

Innovatives Bauprojekt „Das Manufakt“ schafft Raum für Handwerkskunst.

Weiler Rund 2300 Menschen leben in der Gemeinde Weiler auf einer Fläche von etwa drei Quadratkilometern. Etwa 1100 Erwerbstätige sind aktuell im Raum Weiler beschäftigt – mehr als 80 Prozent davon Pendler aus umliegenden Orten. Mit einer Gesamtfläche von knapp 3300 Quadratmetern soll nun „Das Manufakt“ im Gewerbegebiet Buxera auch Handwerker verschiedenster Professionen anziehen. „Mit dem Projekt ‚Das Manufakt‘ schaffen wir Raum für höchste Handwerkskunst auf vier Etagen. Es ist ausschließlich der Produktion und Verarbeitung unterschiedlichster Handwerke vorbehalten. Ziel ist und bleibt, ein Netzwerk für Handwerker zu schaffen, welches Synergien im Fertigungsprozess ihrer hochwertigen Produkte fördert“, sagt Inside96-Geschäftsführer Joe Welte.

Baustart für dieses einzigartig Projekt soll im kommenden Jahr sein, die Fertigstellung ist für Frühjahr 2024 geplant. Die Kosten belaufen sich auf ca. 5,7 Millionen Euro. Die Größe der Handwerksflächen beträgt zwischen 130 und 850 Quadratmeter. Durch einen Schwerlastenaufzug für Transporter oder Klein-Lkw wird die jeweilige Etage erreicht.

Als mögliche Nutzungskonzepte kommen beispielsweise Ateliers für handwerkliche Tätigkeiten, Zweiradmechanik, Modell- bzw. Prototypenbau, Möbelbau, Kunsthandwerk, Raumausstattung, Textilfertigung, Instrumentenerzeugung, Buchbindung, Kfz-Modifikation, Glasbläserei und vieles mehr infrage. Im Erdgeschoß des Neubaus rundet ein gastronomischer Betrieb, der vorrangig zur Versorgung der ansässigen Betriebe, aber auch des übrigen Betriebsgebiets dienen soll, das Gesamtkonzept ab. VN-TK

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.