Öffnungsschritte sorgen für Aufbruchsstimmung

Vorarlberg / 07.12.2021 • 19:47 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Wir gehen davon aus, dass es nach dem Lockdown am 13. Dezember so weitergeht, wie es aufgehört hat, mit 2G. Bis Heiligabend ist das Geschäft normalerweise immer ein gutes. Wir hoffen, dass die Vorgaben Mitte Jänner etwas lockerer werden, also vielleicht 2,5G, damit auch PCR-Getestete wieder kommen dürfen. Mit der Maskenpflicht haben wir kein Problem. Bei einer hohen Inzidenz ist das als Schutzmaßnahme einfach wichtig. Das haben wir auch immer so gehandhabt. Den Umsatz, den wir durch den Lockdown verloren haben, können wir nicht aufholen, das ist unmöglich. Es kommt auch dazu, dass viele Events ausgefallen sind oder ausfallen, die für uns sehr wichtig sind, zum Beispiel Bälle, Faschings- oder Weihnachtsfeiern. Günther Plaickner, Innungsmeister der Vorarlberger Friseure

Wir gehen davon aus, dass es nach dem Lockdown am 13. Dezember so weitergeht, wie es aufgehört hat, mit 2G. Bis Heiligabend ist das Geschäft normalerweise immer ein gutes. Wir hoffen, dass die Vorgaben Mitte Jänner etwas lockerer werden, also vielleicht 2,5G, damit auch PCR-Getestete wieder kommen dürfen. Mit der Maskenpflicht haben wir kein Problem. Bei einer hohen Inzidenz ist das als Schutzmaßnahme einfach wichtig. Das haben wir auch immer so gehandhabt. Den Umsatz, den wir durch den Lockdown verloren haben, können wir nicht aufholen, das ist unmöglich. Es kommt auch dazu, dass viele Events ausgefallen sind oder ausfallen, die für uns sehr wichtig sind, zum Beispiel Bälle, Faschings- oder Weihnachtsfeiern. Günther Plaickner, Innungsmeister der Vorarlberger Friseure

Ende des Lockdowns mit großen Hoffnungen verbunden.