Flammeninferno in Rankweil

Vorarlberg / 02.01.2022 • 21:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mehrere Hallen gingen in Flammen auf.

Mehrere Hallen gingen in Flammen auf.

Drei Feuerwehrleute bei Großbrand
im Industriepark Kunert verletzt.

Rankweil Die Ursache, die am Neujahrstag beim Industriepark zu einem Großbrand führte, ist noch unbekannt. Sicher ist nur, dass das Feuer von einem Palettenlager ausging.

Die Feuerwehr Rankweil versuchte den Brandherd einzudämmen, bekam ihn jedoch nicht unter Kontrolle, worauf das Feuer weiter um sich griff.

Risiko durch Chemikalien

In den verschiedenen Hallen lagerten hochentzündliche und schwer löschbare Materialien bzw. Chemikalien, weshalb sich die Löscharbeiten gefährlich und schwierig gestalteten. An den Löscharbeiten waren 18 Feuerwehren mit rund 400 Leuten beteiligt. Am Samstag um 9 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Die Aufräum- und Sicherungsarbeiten wurden noch weiter fortgesetzt. Bei dem Löscheinsatz zogen sich drei Feuerwehrmänner leichte Verletzungen zu (Rauchgasvergiftung und Schnittwunde am Fuß). Die Ermittlungen zur Brandursache sind im Gange und werden vom Landeskriminalamt weitergeführt. Die Eigentümer sprechen von einem Millionenschaden.

Ein Drohnenbild macht das Ausmaß der Zerstörung deutlich. Hepberger
Ein Drohnenbild macht das Ausmaß der Zerstörung deutlich. Hepberger
400 Feuerwehrleute waren bei dem nicht ungefährlichen Einsatz gefordert. d. mathis
400 Feuerwehrleute waren bei dem nicht ungefährlichen Einsatz gefordert. d. mathis

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.