Polizei: 300 Anzeigen in der Silvesternacht

Vorarlberg / 02.01.2022 • 21:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit Böllern wurden mehrere Sachbeschädigungen angerichtet. symbol/vn
Mit Böllern wurden mehrere Sachbeschädigungen angerichtet. symbol/vn

Nicht nur die Feuerwehren standen in der Silvesternacht im Großeinsatz, sondern auch die Polizei.

Schwarzach Die Vorarlberger Exekutive wurde in der Neujahrsnacht zu rund 150 Einsätzen gerufen. Insgesamt über den ganzen Tag verteilt, gingen etwa 300 Anzeigen bei der Landesleitzentrale in Bregenz ein. Dabei standen 90 Vorfälle in Zusammenhang mit pyrotechnischen Artikeln, in erster Linie Lärmerregungen wegen unerlaubtem Abfeuern von Feuerwerkskörpern. Abgesehen von den Bränden betrafen rund 20 Einsätze private Silvesterfeiern mit lautstarker Musik. Gegen 2 Uhr warf ein Unbekannter in Fußach eine Glasflasche gegen das Schlafzimmerfenster im zweiten Stockwerk eines Wohnhauses. Ebenfalls in Fußach wurde am Freitag gegen 19.40 Uhr ein Mülleimer und das Seitenglas einer Bushaltestelle vermutlich durch Feuerwerkskörper beschädigt. In Hard zerstörten gegen 0.15 Uhr unbekannte Personen mit einem Böller einen Briefkasten und in Mäder geriet aufgrund eines fehlgeleiteten Feuerwerkskörpers eine Markise in Brand. Es entstand nur geringer Sachschaden. In Bregenz kam es zu mehreren Sachbeschädigungen. Im Bereich der Eragasse wurden mit Feuerwerksartikeln ein Stromkasten und ein Verkehrsschild gesprengt. Weitere Unbekannte beschädigten drei Pkw, die an der Belruptstraße bzw. am Grundreuteweg geparkt waren, indem sie die Außenspiegel abrissen oder verdrehten.

Böller in der Hand explodiert

Am Samstag gegen 0.25 Uhr versuchten in Silbertal zwei Jugendliche zwei Böller im Freien in den Händen gleichzeitig zu zünden.

Dabei explodierte einer ungewollt in den Händen desjenigen, der die beiden Feuerwerkskörper hielt. Er erlitt schwere Verbrennungen an beiden Händen und wurde ins Krankenhaus Feldkirch gebracht. Wegen Überschreitung der Sperrstunde wurden fünf Anzeigen erstattet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.