Ärztin wegen falscher Impfbefreiungen angezeigt

Vorarlberg / 05.01.2022 • 22:23 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schwarzach Eine Ärztin aus dem Vorarlberger Unterland habe Impfbefreiungen ausgestellt, für die es keine faktischen Grundlagen gab, bestätigte die Polizei den VN am Mittwoch eine Meldung des ORF. Eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft ist erfolgt, weitere Details wurden mit Verweis auf das laufende Ermittlungsverfahren nicht genannt. Gegen die Medizinerin wird  wegen des Verdachts der Beweismittelfälschung ermittelt. Impfbefreiungen sind wegen der bevorstehenden Impfpflicht ab Februar gegen das Coronavirus ein Thema. Laut Gesetzesentwurf sollen schwangere Frauen, genesene Personen für 180 Tage ab dem Tag der Probenentnahme des positiven PCR-Tests, Kinder unter 14 Jahren sowie Personen, die nicht ohne Gefahr für Leben oder Gesundheit geimpft werden können, von der Impfpflicht ausgenommen sein.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.