Pädagoge und Musiker aus Berufung

Vorarlberg / 05.01.2022 • 18:05 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Auch der Weltgymnaestrada-Song 2007 stammte von Gerhard Reis.
Auch der Weltgymnaestrada-Song 2007 stammte von Gerhard Reis.

Schulrat MMag. Dr. Gerhard Reis (71) – ein Leben voll Tatendrang und Visionen.

KLAUS Am 8. Dezember 2021 verstarb Schulrat MMag. Dr. Gerhard Reis nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren. Der Verstorbene unterrichtete 48 Jahre lang an der Mittelschule Dornbirn, Lustenauerstraße, bis sein beruflicher Werdegang krankheitsbedingt abrupt beendet wurde. Überdies engagierte er sich über viele Jahre hinweg in der Gemeindepolitik in Klaus und war Mitglied im Beirat der Musikschule Tonart. Er hinterlässt eine Frau und vier Kinder.

Gerhard Reis wurde am 15. März 1950 in Feldkirch geboren und wuchs mit sechs Geschwistern in der Vorderlandgemeinde Klaus auf. Unmittelbar nach Abschluss der Lehrerbildungsanstalt Feldkirch begann er seine Lehrtätigkeit an der Mittelschule Dornbirn Lustenauerstraße, an der er bis zuletzt mit großer Begeisterung unterrichtete. Der Musik galt seine weitere große Leidenschaft. So musizierte er in seiner frühen Jugend als Trompeter bei der Bürgermusik Klaus und der Bürgermusik Götzis, gleichzeitig bildete er sich auf dem Instrument kontinuierlich fort. Überdies erlernte er Klavier, Violine, Querflöte und Gitarre, wodurch er zu einem vielseitigen Musiker und Arrangeur avancierte.

In den Siebzigerjahren war er Mitglied der legendären „Wanted“, einer der ersten Jazz-Rockbands in Vorarlberg, bei der u. a. Rolf Aberer, Benny Gleeson und Reinhold Bilgeri als Bandgefährten mitwirkten. Nach Auflösung der Band „jammte“ er in verschiedenen anderen Formationen und gründete in den Achtzigerjahren – zusammen mit Christine Nachbauer, Gert Nachbauer (†) sowie Willi Bandl – „Deja-Vu“. Als kreativer Kopf schrieb er zahlreiche Songs, welche die Band über die Grenzen hinweg bekannt und erfolgreich machten. Zahlreiche Hitparadenplatzierungen folgten unter anderem für die Songs: „Im Ländle groovt`s“, „Nighttime Princess“, „Think Pink“ und „Lonesome Town“. Zu jener Zeit wurde Gerhard vom ORF der Musikpreis „Das goldene Grammophon“ verliehen. Weiters komponierte und textete er für zahlreiche andere Interpreten im Pop- und Schlagerbereich. Insgesamt stammen über 300 Songs aus seiner Feder sowie ein Musical und der Weltgymnaestrada-Song 2007.

Große Freude bereiteten ihm auch Kulturreisen in ferne Länder wie etwa Indien, Peru, Thailand, USA, Vietnam, Philippinen u.v.m.

Sein großer Wissensdurst und Tatendrang waren die Triebfedern dafür, dass er noch im Alter von 60 Jahren an der Universität Innsbruck zu studieren begann. Es gelang ihm, das Studium der Musikwissenschaften mit dem Doktorat abzuschließen, wohingegen ihn kurz vor Fertigstellung der Doktorarbeit für Kunstgeschichte, die Diagnose Krebs ereilte und diese Dissertation somit unvollendet blieb.

Der Verstorbene wollte noch sehr viel in seinem Leben bewerkstelligen, wie etwa die Veröffentlichung eines Buchs über die Pfarrkirche Klaus und deren Kreuzweggemälde. Am 8. Dezember verlor Gerhard Reis leider den Kampf gegen die schwere Krankheit und es war ihm nicht mehr vergönnt, Weihnachten mit seiner Familie zu feiern.

Die VN bauen die Chronik-Berichterstattung mit runden Geburtstagen, Jubiläen und Nachrufen aus. Melden Sie sich für die kostenlose Rubrik in unserer Chronikredaktion bei Frau Birgit Zoppoth unter Tel. 05572/501-263 oder birgit.zoppoth@vn.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.