„Alles besser als Lockdown“

Vorarlberg / 07.01.2022 • 22:22 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Strengere Corona-Maßnahmen: Handel bereitet sich auf 2G-Kontrollen vor.

Schwarzach Wer einkaufen geht, wird kontrolliert. Wegen der ansteckenderen Omikron-Variante schärft die Politik bei den Corona-Maßnahmen nach. Neben der Ausweitung der FFP2-Maskenpflicht, Anpassungen bei den Quarantäneregeln und beim grünen Pass steht besonders der Handel abseits des täglichen Bedarfs im Fokus. Dort soll es schon ab Montag zu verpflichtenden 2G-Kontrollen kommen – beispielsweise am Eingang oder beim Bezahlen. Wie die Vorgabe konkret ausgestaltet werden könne, kann Michael Tagwerker, Geschäftsführer der Sparte Handel in der Vorarlberger Wirtschaftskammer noch nicht sagen. „Wir müssen warten, bis die Verordnung vorliegt, bevor wir Empfehlungen abgeben.“ Einer Bändchen-Lösung könnte er aber einiges abgewinnen. Für Tagwerker steht fest: „Alles ist besser als ein Lockdown.“

Es gebe bereits Ideen, wie die Überprüfungen gestaltet werden können, schildert der Branchenvertreter. Sie müssten jedenfalls auch für kleinere Betriebe praktikabel sein. Probleme könnten sich aus seiner Sicht beispielsweise ergeben, wenn für mögliche Kontrollen am Eingang extra Personal benötigt würde oder sich Schlangen vor den Geschäften bilden. Bändchen, wie sie in der Vergangenheit etwa bei großen Konzerten in Gebrauch waren, könnten eine gute Lösung sein, glaubt Tagwerker. „Das würde uns sehr viel Mühsal ersparen.“ Eine zentrale Stelle, etwa das Gemeindeamt, solle die Bändchen ausgeben. Auf einen Blick wäre ohne viel Aufwand klar, ob die 2G-Nachweispflicht erfüllt wäre.

An Angestellte denken

„Man muss auch an die Handelsangestellten denken“, bekräftigt Tagwerker. „Sie werden immer wieder angepöbelt. Die eine Seite sagt, dass zu wenig kontrolliert werde, die andere hat überhaupt ein Problem mit den Kontrollen.“ Letztlich komme es aber ohnehin darauf an, was im Verordnungstext stehe.

Ärgerlich seien die neuen Verpflichtungen für die Handelsbetriebe allemal, doch: „Wenn es im Kampf gegen die Coronapandemie hilft, soll es so sein. Dann sind wir die letzten, die sagen: Wir wollen das nicht.“ VN-RAM

„Wenn es hilft, soll es so sein. Dann sind wir die letzten, die sagen: Wir wollen das nicht.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.