Königlicher Streifzug durch Frastanz

Vorarlberg / 09.01.2022 • 17:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Eva, Johannes, David und Ida waren als Sternsinger in Frastafeders unterwegs, unter anderem auch bei Ortsvorsteher Pierre Egger.HE
Eva, Johannes, David und Ida waren als Sternsinger in Frastafeders unterwegs, unter anderem auch bei Ortsvorsteher Pierre Egger.HE

Nur im Freien oder online: Sternsinger überbrachten Segenswünsche auf sicherem Weg.

Frastanz Auch heuer waren in Frastanz wieder etliche Sternsinger unterwegs. Rund ein Dutzend Sternsingergruppen mit Caspar, Melchior, Balthasar und dem Sternträger brachten die Friedensbotschaft zu den Häusern. Mit Abstand im Freien singend oder auch wie in Amerlügen per Videobotschaft wurde der Segenswunsch überbracht und mit „20 – C+ M+ B – 22“ („Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“) auch etliche Male schriftlich mit Kreide oder Aufkleber an Türen angebracht. Im Gegenzug erhielten die Kinder viele Spenden und auch so manche Süßigkeit.

Für eine bessere Welt

Jedes Jahr rund um den Dreikönigstag überbringen die Sternsinger ihren Segen und die Hoffnung auf ein gutes neues Jahr. Dabei sind sie im Einsatz für eine bessere Welt: Mit den Spendengeldern werden jährlich rund 500 Sternsinger-Projekte unterstützt. Die Spenden aus der Marktgemeinde Frastanz helfen heuer indigenen Völkern im Amazonas-Regenwald, ihre Landrechte zu sichern und die „Grüne Lunge der Erde“ vor der Abholzung zu schützen.

In allen Parzellen

Unter vorbildlicher Einhaltung der Corona-Regeln waren die Kinder mit ihren Begleitpersonen am Montag, dem 3. Jänner, und am Dreikönigstag, dem 6. Jänner, unterwegs. Am Montag waren das Ortszentrum, Gampelün, Halden, Roßnis, Frastafeders, Bardella, Sonnenheim, Beim Feldgatter, Lehenhöfstraße, Motten und Mariex an der Reihe. Dabei wurde auch Bürgermeister Walter Gohm im Gemeindepark feierlich der Segen überbracht. Am Dreikönigstag besuchen Sternsinger traditionell die Ortsteile Fellengatter und Bodenwald.

In Amerlügen ließen sich die Sternsinger, der momentanen Situation angepasst, etwas Besonderes einfallen: In der schönen Amerlügner Kapelle sangen die Kinder das Dreikönigslied, drehten einen kurzen Film daraus und sendeten ihn den Amerlügnern zu. Maximilian, Matthias, Paula, Leonie und Linus hatten großen Spaß beim Filmen. Zudem wurde ein persönlicher Brief an alle Haushalte in Amerlügen zugestellt, der ein Foto der Sternsinger, einen Flyer mit den Projekten und einen Zahlschein enthielt. Die Sternsinger-Teams bedanken für die zahlreichen Spenden, die Sternsinger-Projekten der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar für die Ärmsten zu Gute kommen. HE

Rund ein Dutzend Gruppen waren unterwegs: Moritz, Menegild, Amelie und Tobias überbrachten Bürgermeister Walter Gohm die Segenswünsche.
Rund ein Dutzend Gruppen waren unterwegs: Moritz, Menegild, Amelie und Tobias überbrachten Bürgermeister Walter Gohm die Segenswünsche.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.