Omikron-Variante heizt Sieben-Tage-Inzidenz weiter an

Vorarlberg / 09.01.2022 • 22:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

bregenz wien Die Zahl der Neuinfektionen ist in Österreich wieder fünfstellig: In den vergangenen 24 Stunden wiesen laut Behörden 10.291 Menschen einen positiven Test auf. Ähnlich viele Neuinfektionen gab es nur während der vierten Welle Ende 2021, in der bis zu 15.809 Fälle gemeldet wurden. In Österreichs Spitälern geht die Zahl der Infizierten unterdessen den fünften Tag in Folge zurück. Aktuell werden dort 911 Coronapatienten behandelt, neun weniger als am Vortag. Aufgrund der infektiösen Omikron-Variante geht auch die Sieben-Tage-Inzidenz weiter steil nach oben. Sie ist mit Sonntag österreichweit von 525,1 auf 603,5 Fälle pro 100.000 Einwohner geklettert. Die höchste Inzidenz weist Salzburg mit 1245,9 Fällen auf, gefolgt von Tirol (1245,9). Mit einigem Abstand folgen Wien (790,4), Vorarlberg (563,3), Oberösterreich (448,3), Niederösterreich (446,2), die Steiermark mit 334,2 Fällen pro 100.000 Einwohnern, Kärnten (328,6) und schließlich das Burgenland (251,7).

In Vorarlberg kamen bis Sonntagnachmittag 397 Neuinfektionen hinzu (bei 146 Genesungen). Damit sind aktuell 3704 Personen positiv getestet, 35 Personen befinden sich in Spitalsbehandlung.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.