Stanztech ist der erste Betrieb in der Heitere

Vorarlberg / 11.01.2022 • 17:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Stanztech-Geschäftsführer und die Gemeindeoberhäupter bei der Betriebsbesichtigung.Gde
Die Stanztech-Geschäftsführer und die Gemeindeoberhäupter bei der Betriebsbesichtigung.Gde

Neues Lustenauer Betriebsgebiet ist jetzt bezogen.

Lustenau Ein historischer Moment für Lustenaus Gemeindeentwicklung: Kurz vor Weihnachten hat sich mit dem Zerspanungsspezialisten Stanztech das erste Unternehmen im neuen Betriebsgebiet Heitere angesiedelt.

Vor fast genau einem Jahr, am 15. Jänner 2021, fand der Spatenstich für den ersten Betrieb und damit das neue Betriebsgebiet Heitere statt. Nun konnte Stanztech, das aus Höchst stammende Unternehmen, sein Firmengebäude am Glaserweg beziehen. Die Stanztech-Geschäftsführer Wayne Humpeler, Martin Grabher Meier und Eyup Findik freuen sich gemeinsam mit ihrer 25-köpfigen Belegschaft über den neuen Standort, der vor allem durch seine gute Verkehrsanbindung punkte: „Hier finden wir ausgezeichnete Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Betriebes. Dass wir der erste Betrieb in der Heitere sind, macht uns besonders stolz und wir freuen uns schon auf die nächsten Firmen, die sich in unserer Nachbarschaft ansiedeln werden“, heißt es von Stanztech.

Mitarbeiter gesucht

Stanztech ist auf Zerspanungstechnik sowie Werkzeug- und Sondermaschinenbau spezialisiert und bildet derzeit sechs Lehrlinge aus. „Wir sind auf der Suche nach zusätzlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, vermeldet die Firma, die derzeit Zerspanungstechniker, Dreher, Fräser und Rundschleifer sucht.

Das Gebäude umfasst ein helles Bürogebäude auf drei Geschoßen mit 1280 Quadratmetern und eine Produktionshalle mit einer Nutzfläche von 2000 Quadratmetern. Wo es möglich war, kamen beim Bau Lustenauer Firmen zum Einsatz. Investiert hat Stanztech in den neuen Firmenstandort über 5,5 Millionen Euro.

Historischer Moment

Beim ersten Betriebsbesuch waren Bürgermeister Kurt Fischer, Wirtschaftsgemeinderat Daniel Steinhofer und Raimund Zirker, der Leiter der Wirtschaftsabteilung, begeistert. Zehn Jahre habe man an der Umsetzung des Gebiets gearbeitet. „Dass wir jetzt Stanztech als erstem Betrieb zum Einzug gratulieren dürfen, ist für Lustenaus erfolgreiche Gemeindeentwicklung, aber auch für uns ganz persönlich ein historischer Moment“, verlautbarten Fischer und sein Vize Steinhofer.

Neue Straßen

Während mit der Firma Stanztech jetzt der erste Betrieb seinen Standort direkt am Glaserweg bezogen hat, wird heuer mit der Belastungsschüttung der neuen Straßen im Betriebsgebiet begonnen. Für den Kauf von zwei weiteren Grundstücken werden in diesem Jahr 1,5 Millionen Euro investiert.

„Dass wir Stanztech zum Einzug gratulieren dürfen, ist ein historischer Moment.“

Insgesamt drei Unternehmen mit 60 Arbeitskräften sind im Gebäude mit Produktionshalle untergebracht.
Insgesamt drei Unternehmen mit 60 Arbeitskräften sind im Gebäude mit Produktionshalle untergebracht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.