Bescheiden und humorvoll

Vorarlberg / 12.01.2022 • 17:47 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Josef Kessler wurde als Schütze vielfach hoch ausgezeichnet.
Josef Kessler wurde als Schütze vielfach hoch ausgezeichnet.

Mit 83 Jahren verstarb der Rankweiler Josef „Sepp“ Kessler.

RANKWEIL Am 2. Jänner dieses Jahres ist der Rankweiler Josef Kessler im Alter von 83 Jahren verschieden. Er verstarb im Beisein seiner Familie im Sozialzentrum Klosterreben, wo er seit geraumer Zeit mit viel Liebe betreut wurde. Seine Bescheidenheit, Zufriedenheit und sein Humor werden immer ein Vorbild sein.

„Sepp“ – wie er überall genannt wurde – hinterlässt neben seiner Frau Edeltraud, mit welcher er 61 Jahre verheiratet war, zwei Töchter, drei Enkel und zwei Urenkel.

Schon in sehr jungen Jahren lernte er, was es heißt, tüchtig zu arbeiten. So trug er bereits im Alter von zehn Jahren mit seiner Arbeit auf einem Bauernhof zum Familieneinkommen bei. Nach seiner Heirat erwarb er in Rankweil in der Walgau­straße ein Einfamilienhaus, welches er selbst über die Jahre ausbaute und renovierte.

In seinem Berufsleben war er stets sehr flexibel und überall beliebt. Den Beruf eines Vertreters übte er mit viel Engagement aus. Zuletzt zur Freude seiner Kinder über 30 Jahre bei einem Süßwarenhersteller.

Allseits bekannt war Josef Kessler auch aufgrund seiner Tätigkeit im Vorarlberger Schützenwesen. Seit 1957 war er aktives Mitglied im Vorarlberger und Österreichischen Schützenbund. Er war 53 Jahre Mitglied in der Schützengilde Rankweil. Von 1970 bis 1980 war er Jungschützenmeister und Fähnrich und seit 1980 leitete er als Oberschützenmeister sehr erfolgreich die Geschicke des Vereins. Das jährliche „Schüblingschießen“, welches von ihm ins Leben gerufen wurde, war ein fixer Bestandteil des Rankweiler Veranstaltungskalenders. Josef Kessler war auch jahrzehntelang als Bezirks- und Landessportleiter sowie Bezirksschützenmeister tätig. Dort lag ihm besonders die Förderung der Jugend am Herzen.

Trotz seines enormen Einsatzes als Funktionär konnte er auch zahlreiche sportliche Erfolge bei Bezirks-, Landes- und österreichischen Meisterschaften verbuchen, wovon seine zahlreichen Pokale und Auszeichnungen zeugen. Aufgrund dieses jahrzehntelangen ehrenamtlichen Wirkens wurden ihm viele Ehrungen zuteil. So wurde ihm das Ehrenzeichen in Gold des Österreichischen Schützenbundes, das große Verdienstzeichen des Vorarlberger Schützenbundes in Gold und die Goldene Ehrennadel des Bezirksschützenbundes Walgau verliehen. Von der Schützengilde Rankweil wurde er zum Ehrenmitglied und Ehrenoberschützenmeister ernannt, und die Gemeinde Rankweil würdigte ihn mit dem Funktionärsabzeichen in Gold, welches für Josef Kessler als Rankler eine besonders große Bedeutung hatte.

In den für Schützen veranstaltungsfreien Sommermonaten frönte er samt Familie seinem zweiten Hobby, dem Camping. Jedes Jahr verbrachte die Familie auf einem Campingplatz in Kroatien ihren Urlaub. Mit seiner Pensionierung erfüllte sich Josef Kessler den langjährigen Wunsch eines Wohnmobils. Mit dem Campingclub Vorarlberg waren das Auf- und Abcampen fixe Bestandteile in der Pension ebenso wie der Besuch zahlreicher Länder und Städte.

In der Pension war Josef Kessler auch als Gartenhelfer bei Freunden und Bekannten tätig. EE

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.