Ein ganzes Dorf für Igelkinder in Hörbranz

Vorarlberg / 12.01.2022 • 16:33 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bürgermeister Andreas Kresser folgte der Einladung der Ingelfreunde. <span class="copyright">Igelfreunde</span>
Bürgermeister Andreas Kresser folgte der Einladung der Ingelfreunde. Igelfreunde

Igelfreunde Hörbranz päppeln hilfsbedürftige Jungtiere auf.

Hörbranz Igel überbrücken die kalte Jahreszeit, indem sie Winterschlaf halten. In einem wetterfesten, gut wärmeisolierten Nest, das sie eigentlich selbst bauen, können die stacheligen Gesellen die nahrungsarme und kalte Jahreszeit überdauern. Sie rollen sich zusammen und warten bis zu fünf Monate in dieser Haltung auf den Frühling. Im Herbst sind die Wildtiere öfter anzutreffen. In dieser Zeit sind die nachtaktiven Insektenfresser nämlich auch tagsüber unterwegs, um sich die lebensnotwendigen Fettreserven anzufressen.

Während des Winterschlafs verliert der Igel rund 30 Prozent seines Gewichts. Was für ein ausgewachsenes Tier kein Problem darstellt, kann für die im Spätsommer oder Herbst geborenen Jungtiere lebensbedrohlich werden. Ein junger Igel sollte für diese Phase rund 600 Gramm oder mehr auf die Waage bringen. Wenn die Tiere ihr Gewicht noch nicht erreicht haben, kann es vorkommen, dass sie noch bei kalten und frostigen Temperaturen anzutreffen sind. „Dann benötigen sie oft die Hilfe von Menschen“, weiß Adele Margit Dornig, die im Frühling 2021 die Igelfreunde Hörbranz gegründet hat. Die Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, den stacheligen Wildtieren einen intakten und artgerechten Lebensraum zu bieten und den Igel als Freund der Gärten genauer zu beleuchten und vorzustellen.

Das Hörbranzer Igeldorf befindet sich beim Salvatorkolleg. Bereits beim Eingang deutet das Schild „Igelweg 1“ auf die tierischen Bewohner hin. Derzeit betreuen Adele Dornig und ihre Helferinnen Ingrid Greussing und Ulrike Huchler rund 20 Igelkinder. Die hilfsbedürftigen Tiere werden täglich versorgt, mit einem selbst gefertigten Mix aus Katzenfutter, Hackfleisch, Eiern, Rosinen und Mehlwürmern aufgefüttert und für den Winterschlaf vorbereitet. chf

Igelfreundin Ingrid Greussing und Initiatorin Adele Margit Dornig.
Igelfreundin Ingrid Greussing und Initiatorin Adele Margit Dornig.
Neuankömmling bei den Igelfreunden.
Neuankömmling bei den Igelfreunden.
Igelbabys sind im Winter in Gefahr.
Igelbabys sind im Winter in Gefahr.

Hilfe und Unterstützung rund um das Thema Igel gibt es bei den Igelfreunden Hörbranz unter: Tel. 0664 4413870 (Adele Dornig) oder adele.dornig@gmail.com.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.