Eingesendet. Vereinsnachrichten aus dem Bezirk

Vorarlberg / 12.01.2022 • 16:33 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Die Bludenzer Nachwuchsrodler mit ihren Betreuern.<span class="copyright">Rodelclub Sparkasse Bludenz</span>
Die Bludenzer Nachwuchsrodler mit ihren Betreuern.Rodelclub Sparkasse Bludenz

Höhen und Tiefen bei den Nachwuchsrodlern

Rodelclub Sparkasse Bludenz Bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften der Kunstbahnrodler im Olympiaeiskanal von Innsbruck-Igls erlebte das Team vom Rodelclub Sparkasse Bludenz Höhen und Tiefen.

Nach rund 150 Trainingsfahrten im neuen Eiskanal von Hinterplärsch wurde es für die Städtle-Nachwuchsrodler am 29. Dezember in Igls ernst. Dabei zeigte sich, dass der eingeschlagene Weg in der Nachwuchsarbeit richtig ist und eine neue Motivationswelle und Begeisterung das junge Team beherrscht. Die Athleten konnten dabei erste Rennerfahrungen sammeln und ihre Talente mit allen Stärken und Schwächen erkennen, was für die weitere Leistungsentwicklung enorm wichtig ist.

Sieg für Nica Bleiner

Die Trainer Patrik Korbela und Martina Steu konnten mit ihren Schützlingen bei diesen Meisterschaften erste Früchte ihrer Arbeit ernten. So siegte in der Jugendklasse C Nica Bleiner, in der Jugendklasse B gab es für ihre Schwester Lina Bleiner den 2. Rang. Annalena Kottke (Jugend C) errodelte den 4. Rang, Matheo Burtscher (Jugend C) landete auf dem 9. Rang. Pech hatten Leonie Neyer und Elias Fend, die ihre Chancen durch Stürze im ersten bzw. zweiten Lauf begraben mussten.

Die nächste Bewährungsprobe für das junge Rodlerteam fand am
8. Jänner bei einem Startwettkampf in Innsbruck-Igls statt. DK

Rodler weiter in der Erfolgsspur

Auch beim Weltcuprennen der Kunstbahnrodler in Winterberg zeigten die österreichischen Rodelasse starke Leistungen, eroberten insgesamt sechs Podestplätze und setzten damit ihre Erfolgsserie fort.

Den Auftakt machten die Doppelsitzer, wo es gleich Silber und Bronze mit Beteiligung des Rodelclubs Sparkasse Bludenz gab. Thomas Steu und sein Tiroler Partner Lorenz Koller profitierten von den Ausfällen ihrer größten Konkurrenten und belegten Rang 2. Stark auch das zweite Bludenzer/Tiroler Gespann Yannick Müller/Armin Frauscher, die auf Rang 3 fuhren und damit ihre vorzeitige Nominierung für Olympia bestätigten. Der Sieg ging an die Deutschen Tobias Wendl/Tobias Arlt.

Formsteigerung von Jonas Müller

Silber und Bronze gab es auch bei den Einsitzern für Nico Gleischer und Wolfgang Kind (beide Tirol), die sich nur dem Deutschen Johannes Ludwig geschlagen geben mussten. Jonas Müller (Bludenz) zeigte eine deutliche Formsteigerung und landete auf dem starken 5. Rang. Bei den Damen fuhr Madeleine Egle nach einer tollen Aufholjagd von Rang 17 auf Rang 3. Beim abschließenden Teambewerb fuhren die rot-weiß-roten Rodelasse mit Madeleine Egle, Nico Gleischer und Thomas Steu/Lorenz Koller auf Rang 2 und komplettierten damit den mannschaftlichen Erfolg der ÖRV-Rodler. dk

Nachwuchswelt trifft sich in Bludenz

Die neue Kunsteisrodelbahn in Bludenz-Hinterplärsch erlebt momentan ihre Feuertaufe: Vom 7. bis 16. Jänner 2022 finden dort internationale Trainingstage sowie der 6. Junioren-Weltcup und die 43. FIL Junioreneuropameisterschaften der Kunstbahnrodler statt.

Nach der Junioren-EM 1981 und der Junioren-WM 1984, welche noch auf der alten Natureis-Kunstrodelbahn stattfanden, wartet nun ein hochmoderner, künstlich vereister Eiskanal auf die Athleten. Das Programm begann am 7. Jänner mit Trainingseinheiten für die teilnehmenden Nationen, die Rennen selbst werden am 15. und 16. Jänner durchgeführt. Gefahren wird in den Klassen Jugend A, Junioren und Doppelsitzer jeweils weiblich und männlich. Erwartet werden rund 160 Sportler und 80 Betreuer aus 18 Nationen, die für eineinhalb Wochen in der Bludenzer Hotellerie untergebracht sind. Veranstalter ist der Vorarlberger Rodelverband und der Rodelclub Sparkasse Bludenz, als Gesamtleiter fungieren Arthur Tagwerker und Martin Loß, als OK-Chefs Franz Wilhelmer und Helmut Tagwerker.

Keine Zuschauer erlaubt

Einziger Wermutstropfen: Nach den geltenden Covid-19-Verordnungen sind keine Zuschauer zugelassen, sodass die Veranstaltung unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden muss. Trotzdem: Eine Veranstaltung mit tollen Perspektiven für eine erfolgreiche Bludenzer Rodelzukunft. Rodel-Infos gibt es unter www.rodelclub-sparkasse-bludenz.at. dk

Ein Radler mit Herz und Seele

Radclub bludenz Horst Pritz ist eine Legende im ÖAMTC Radclub Sparkasse Rätikon Bludenz. Kürzlich feierte er seinen 80. Geburtstag und beging sein 60-jähriges Vereinsjubiläum.

Horst Pritz ist noch ein Idealist alten Schlages, für den Engagement und Vereinstreue oberste Maxime sind. Er war viele Jahre Radrennfahrer und konnte dabei zahlreiche Siege und Top-Platzierungen nach Hause fahren, wofür er unter anderem auch von der Stadt Bludenz mit dem Sportehrenzeichen geehrt wurde. Nach seiner aktiven Laufbahn brachte er sich im Verein als Funktionär ein, wo er vor allem als Chronist und großartiger Malkünstler sehr geschätzt wurde. Sehr am Herzen lag ihm stets die Jugendförderung, die mit der Eröffnung der BMX-Anlage an der Rungelinerstraße als Zentrum der Nachwuchsarbeit ihren Höhepunkt erfuhr.

Ehrenmitgliedschaft vorgesehen

Für seine zahlreichen Verdienste um den Radsport und anlässlich seines 80. Geburtstages überbrachte Vizepräsident und Obmann der Sektion Renn- und Breitensport Günter Buda die Glückwünsche des Vereins, verbunden mit einem entsprechenden Präsent. Zudem wird Horst Pritz als besondere Auszeichnung bei der nächsten Generalversammlung zum Ehrenmitglied des Radclubs vorgeschlagen. Nach wie vor frönt Horst Pritz dem Radsport, bedient sich dabei allerdings kräfteschonend eines E-Bikes, mit dem er sich – begleitet von seiner Gattin Christa – schöner Radtouren erfreut und hoffentlich noch lange erfreuen wird. dk

<p class="caption">Jubilar Horst Pritz (rechts) mit Obmann Günter Buda.<span class="copyright">Christa Pritz</span></p><p class="caption"/>

Jubilar Horst Pritz (rechts) mit Obmann Günter Buda.Christa Pritz

V.l. Lina Bleiner (2.), Nica Bleiner (1.), Annalena Kottke (4.) .
V.l. Lina Bleiner (2.), Nica Bleiner (1.), Annalena Kottke (4.) .
Silber und Bronze beim Weltcuprennen für Thomas Steu, Lorenz Koller, Yannick Müller und Armin Frauscher (v.l.).<span class="copyright">österreichischer rodelverband</span>
Silber und Bronze beim Weltcuprennen für Thomas Steu, Lorenz Koller, Yannick Müller und Armin Frauscher (v.l.).österreichischer rodelverband
Zielbereich der neuen Kunsteisrodelbahn Bludenz-Hinterplärsch.Rodelclub Bludenz
Zielbereich der neuen Kunsteisrodelbahn Bludenz-Hinterplärsch.Rodelclub Bludenz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.