Führerscheinneuling verlor Kontrolle über Pkw

Vorarlberg / 14.01.2022 • 21:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das schwer beschädigte Fahrzeug konnte vom verletzten Lenker nach dem Unfall selbst verlassen werden. D.MATHIS
Das schwer beschädigte Fahrzeug konnte vom verletzten Lenker nach dem Unfall selbst verlassen werden. D.MATHIS

Zu gefährliches Überholmanöver: 19-Jähriger bei Schleuderunfall auf Autobahn verletzt.

Hohenems Gleich mehrere Einsatzkräfte mussten Donnerstagnacht zu einem Unfall auf der Rheintalautobahn ausrücken. Es war kurz nach 22 Uhr, als ein 19-jähriger Autofahrer – noch Besitzer des Probeführerscheins – in Richtung Deutschland unterwegs war.

Auf Höhe Hohenems verlor der junge Mann aufgrund unbekannter Ursache nach einem Überholvorgang die Herrschaft über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Das Auto stieß anschließend mit hoher Geschwindigkeit seitlich gegen die Mittelleitschiene und wurde dann auf die Normalfahrspur zurückkatapultiert.

Schlussendlich kam das Fahrzeug schwer beschädigt auf der Normalspur zum Stillstand. Der Führerscheinneuling wurde bei dem Verkehrsunfall unbekannten Grades verletzt. Er konnte den Pkw selbst verlassen, ehe er noch am Einsatzort vom Roten Kreuz erstversorgt und dann mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Rheintalautobahn musste für insgesamt 30 Minuten für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt werden.

Neben der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und der Autobahnpolizei waren auch noch der Streckendienst der Asfinag und ein Abschleppfahrzeug des ÖAMTC vor Ort.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.