Damals Diese Woche vor . . .

Vorarlberg / 16.01.2022 • 19:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

. . . 15 Jahren fegte der Orkan „Kyrill“ über weite Teile Europas, forderte mehrere Todesopfer und richtete erhebliche Sachschäden an. Vorarlberg blieb von größeren Sturmschäden verschont. LH Herbert Sausgruber zeigte sich über die geringen Schäden am Wald erleichtert, insbesondere dass kein Schutzwald zerstört wurde. Auch Gartenbau-, Gemüsebau-, Obstbau- und Weinbaubetriebe hatten den Sturm nahezu unversehrt überstanden.

. . . 45 Jahren ging in den französischen Pyrenäen das erste kommerzielle Sonnenkraftwerk in Betrieb. Es ist eine terrassenförmige Anlage mit 63 Spiegeln von je 45 Quadratmetern Fläche. Die Sonnenstrahlung wird auf einen weiteren, 9000-teiligen Riesenspiegel geworfen, der die Ausmaße eines elfstöckigen Hochhauses hat. So entstehen Temperaturen jenseits der 2000 Grad.

. . . 50 Jahren unterzeichnete Irland, Großbritannien und Dänemark in Brüssel die Beitrittsurkunde zur Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), aus der die EG und schließlich die EU wurde. Das britische Unterhaus hatte den EWG-Beitritt mit 356 gegen 244 Stimmen und 17 Enthaltungen gebilligt. Vier Jahre nach der Gründung der EWG verkündete London 1961 die Bewerbung um die EWG Mitgliedschaft.

. . . 190 Jahren wohnte der spätere Erbauer des Suezkanals, Alois Negrelli, als Adjunkt des Bregenzer Kreisingenieurs am Bregenzer Kornmarktplatz. Er nahm das Gebiet zwischen Bludenz und Feldkirch und das rechte Rheinufer auf. Diese Kartenwerke sind heute wichtige Quellen. Außerdem schuf er die Pläne für die Verbauung der Dornbirner Ach sowie für zahlreiche Straßen-, Brücken- und Kirchenbauten, etwa in Lustenau, Satteins und Sulzberg.

ernestf.enzelsberger@vn.at,
Recherchiert von

Prof. Ernest F. Enzelsberger

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.