Drei Verletzte bei Kollision auf Autobahn

Vorarlberg / 16.01.2022 • 22:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Autobahn war nur erschwert passierbar und musste für kurze Zeit sogar total gesperrt werden. Shourot
Die Autobahn war nur erschwert passierbar und musste für kurze Zeit sogar total gesperrt werden. Shourot

Großeinsatz und kurzzeitige Totalsperre der A 14 nach Unfall auf Höhe Dornbirn.

Dornbirn Ein langsam fahrendes Streufahrzeug sorgte am frühen Freitagabend auf der Rheintalautobahn A 14 auf Höhe Dornbirn für eine Kolonnenbildung. Ein 36-jähriger Pkw-Lenker bremste sein Fahrzeug deshalb ab, was eine 44-jährige Lenkerin eines Busses hinter ihm allerdings zu spät registrierte.

Der Bus prallte auf das Auto des 36-Jährigen und anschließend gegen die Mittelleitschiene. Die 44-jährige Lenkerin erlitt bei dem Aufprall schwere Verletzungen, der Autofahrer und seine 28-jährige Frau auf dem Beifahrersitz wurden unbestimmten Grades verletzt.

Erschwert passierbar

Die Autobahn war über den Zeitraum von 18.47 bis kurz vor 20 Uhr nur erschwert passierbar und musste für kurze Zeit sogar total gesperrt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehr Dornbirn mit vier Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften, das Rote Kreuz mit zwei Fahrzeugen und die Bundespolizei mit fünf Dienstwagen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.