Alt-Diözesanbischof Elmar mit Corona auf der Intensivstation

Vorarlberg / 17.01.2022 • 19:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Elmar Fischer war sechs Jahre Bischof der Diözese Vorarlberg. Bis zu seiner Corona-Erkrankung war er bei bester Gesundheit. VN/Steurer
Elmar Fischer war sechs Jahre Bischof der Diözese Vorarlberg. Bis zu seiner Corona-Erkrankung war er bei bester Gesundheit. VN/Steurer

Der 85-jährige Geistliche war nicht geimpft. Die Priester im ganze Land beten für ihn.

FELDKIRCH Corona macht auch vor kirchlichen Mauern nicht Halt. Wie die VN in Erfahrung brachten, hat sich der frühere Vorarlberger Diözesanbischof Elmar Fischer mit dem Virus angesteckt und ist schwer erkrankt.

Der 85-Jährige wurde ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert. Laut VN-Informationen liegt Fischer seit einer Woche auf der Intensivstation. Er wurde in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Der Alt-Bischof war nicht geimpft.

Aufruf zum Gebet

Wie aus der Diözese Feldkirch zu erfahren war, gab es einen Aufruf an alle Vorarlberger Priester, für Elmar Fischer zu beten. Der Geistliche war vor seiner Erkrankung in bester gesundheitlichen Verfassung und auch noch sportlich aktiv. Jetzt kämpft er auf der Intensivstation um sein Leben.

Zum Vorarlberger Diözesanbischof wurde der Priester im Mai 2005. Er hatte sein Amt bis im November 2011 inne. Papst Benedikt XVI. nahm das Rücktrittsgesuch des gebürtigen Feldkirchers an. Zu Fischers Nachfolger wurde der jetzige Bischof Benno Elbs. VN-HK

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.