Mellauer Sonne macht aus Gastgebern Gäste

Vorarlberg / 25.01.2022 • 16:42 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Eben noch im Service und an der Rezeption, starten Evelyn und Sandra mit einem . . . <span class="copyright">stp/3</span>
Eben noch im Service und an der Rezeption, starten Evelyn und Sandra mit einem . . . stp/3

Natalie und Michael Lässer haben Traditionshaus übernommen und entwickelten ein interessantes Projekt.

Mellau Mitten in der Corona-Krise hat sich – die VN berichteten – in der Bregenzerwälder Hotellandschaft ein bemerkenswerte Änderung vollzogen: Natalie Lässer hat mit ihrem Gatten Michael das Mellauer Traditionshotel Sonne Lifestyle Resort Bregenzerwald von ihrem Onkel Norbert Bischofberger übernommen und damit kam das Haus „back to the roots“, wie es Bischofsbergers Gattin Inger kurz und bündig ausdrückte.

Langfristige Option

„Damit“, so Natalie Lässer, „wurde der Generationswechsel abgeschlossen und das Haus ist jetzt in der vierten Generation in der Familie.“ Dies sei die langfristige Option gewesen, als ihr Onkel Norbert vor gut zehn Jahren das Hotel erworben hat. 2001 war die Sonne in finanzielle Turbulenzen geraten und wurde von ausländischen Investoren erworben. Tamiflu-Entwickler Norbert Bischofberger hat das Haus 2008 zurückgekauft und seit 2014 hatten Natalie und Michael Lässer die Geschäftsführung inne, jetzt sind sie 100 Prozent Eigentümer. Eine Entwicklung, ist Natalie überzeugt, die wohl ganz im Sinne ihrer Großeltern, der legendären Sonnenwirtin Margret und deren Gatten Eugen sei.

Schwierige Abwicklung

Die Abwicklung des Immobiliengeschäfts war kompliziert, denn es musste unter Berücksichtigung der Steuergesetze von zwei Ländern (USA und Österreich) durchgeführt werden. „Das hat Anwälte und Steuerberater längere Zeit intensiv beschäftigt und hat deshalb etwa ein Jahr gedauert“, so Natalie Lässer.

Der Pandemie die Stirn bieten

„Für uns“, so die neue Eigentümerin, „ändert sich arbeitsmäßig nichts, nur die Verantwortung – u. a. für unsere rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – ist größer geworden.“ Dies umso mehr, als die Pandemie zu herausfordernden Situationen geführt hat.

Seit fast zwei Jahren muss mit ständig wechselnden Regeln umgegangen werden, um den Betrieb möglichst effizient aufrechterhalten zu können, so dies durch Lockdowns nicht gänzlich verunmöglicht wird.

Um der Pandemie die Stirn zu bieten, haben Natalie und Michael Lässer jetzt eine neue Aktion gestartet, durch kurzfristige Absagen frei gewordene Betten zu nutzen: „Wir bieten unseren Sonnenstrahlen – Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – die Möglichkeit, für 48 Stunden selbst Gäste zu sein. Die Aktion ist hervorragend angekommen und hat sehr viel für die Stimmung in der Belegschaft beigetragen. Es ist zudem ein wichtiger Beitrag zum Teambuilding“, freut sich Natalie Lässer und Evelyn vom Service und Sandra von der Rezeption nicken zustimmend. Sie haben ihren „Kurzurlaub im eigenen Haus“ genossen und viel Positives mitgenommen. „Man arbeitet zwar tagein, tagaus im gleichen Haus, aber mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Bereichen hat man kaum Kontakt“. Das zu ändern ist Teil des Konzepts: „Wir achten darauf, dass bei dieser Aktion ,gemischt‘ wird, d. h. Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen gemeinsam diesen Kurzurlaub genießen können und dabei den Hotelbetrieb aus der Sicht eines Gastes erleben.“

Auf Partner ausgeweitet

„Der Start dieses Projekts hat alle Erwartungen übertroffen, der Hotelbetrieb wurde belebt, die Stimmung beim Team der Sonnenstrahlen und bei unseren Gästen ist deutlich besser geworden, weil so im Haus einfach wieder mehr los war“, schildert Natalie erste Erfahrungen. „Das hat uns ermutigt, die Aktion auszuweiten und auch unsere Partner – Lieferanten, Steuerberater, Werbeagentur, Handwerker usw. – einzuladen, zu einem Spezialpreis zwei Tage unsere Sonne u.a. mit Wellnessbereich, Gourmet Pension mit Frühstücksbuffet und Gourmet-Dinner sowie Anwendungen im Wälder Spa zu buchen.“ STP

<p class="caption">. . . Fotoshooting am Pool ihren Kurzurlaub im „eigenen Haus“.</p><p class="caption"/>

. . . Fotoshooting am Pool ihren Kurzurlaub im „eigenen Haus“.

Gute Laune bei Anita Scharpf und Markus Grau (Agentur Werbewind) beim Einchecken.
Gute Laune bei Anita Scharpf und Markus Grau (Agentur Werbewind) beim Einchecken.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.