Skifahrer gingen nach Kollision aufeinander los

Vorarlberg / 26.01.2022 • 08:55 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Skifahrer gingen nach Kollision aufeinander los
Symbolbild APA

Auch Tochter des Unfallopfers war laut Polizei bei Auseinandersetzung in Lech beteiligt – Unfall mit Fahrerflucht in der Region Silvretta-Nova.

Lech Ein Skiunfall zwischen einem 23-jährigen Bulgaren und einer 63-jährigen Deutschen hat am Dienstag in Vorarlberg kurz nach 12.00 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit drei Beteiligten geführt. Wie die Landespolizeidirektion berichtet, kollidierten die beiden Skifahrer auf einer in Zürs (Bezirk Bludenz) gelegenen Piste und blieben liegen. Sofort reagierte daraufhin die 37-jährige Tochter der Frau, indem sie begann den 23-Jährigen mit ihren Skischuhen zu treten.

Laut Exekutive soll sie den Verunfallten auch geschlagen haben, während ihre Mutter den Mann mit den Armen am Hals umklammert habe – beide wollten so die Versicherungsdaten und die Identität des Mannes herausfinden. Dieser konnte sich jedoch befreien. Zwar schnappte sich die 63-Jährige daraufhin noch seine Skistöcke, diese entriss ihr der Mann und fuhr weiter – angeblich aufgrund der aufgebrachten Situation, hieß es in der Aussendung.

Im Bereich der Talstation der Zürsersee-Bahn konnte die Tochter den Mann jedoch wieder stellen, gemeinsam und diesmal friedlich warteten sie auf das Eintreffen der alarmierten Polizei. Die Exekutive wird die drei Beteiligten werden wegen fahrlässiger Körperverletzung, Imstichlassen eines Verletzten und versuchter Körperverletzung an die Staatsanwaltschaft anzeigen. Durch den Zusammenstoß erlitt die Frau eine Rippenfraktur und Prellungen rechts. Der Mann wurde durch die Tritte und Schläge nicht verletzt.

Zeugen gesucht

Im Skigebiet Silvretta Nova wurde am Dienstag eine 38-jährige Skifahrerin gegen 11.00 Uhr bei einem Unfall verletzt. Die Frau wollte laut den Angaben links in eine Piste einfahren, als ein Mann mit seinem linken Ski bei ihrem rechten Fuß einfädelte. Die Frau stürzte und blieb schwer verletzt auf der Piste liegen, die Diagnose ergab einen Kreuzbandriss. Der Unbekannte drehte sich zwar noch kurz in Richtung der Gestürzten um, entschloss sich dann aber weiter zu fahren. Der Unfallbeteiligte, sowie allfällige Zeugen des Unfalles werden ersucht sich bei der Polizei Gaschurn (Tel. +43 (0) 59 133 8103) zu melden. APA