Coronavirus: Das ist die Lage in Vorarlbergs Krankenhäusern

Vorarlberg / 28.01.2022 • 09:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Coronavirus: Das ist die Lage in Vorarlbergs Krankenhäusern
Symbolbild APA

Gestern wurden 12 an Covid-19-erkrankte Personen in den Spitälern aufgenommen, 7 Covid-19-Patienten wurden aus dem Krankenhaus entlassen.

Feldkirch Derzeit müssen 8 Covid-19-Patienten auf der Intensivstation behandelt werden, alle 8 Patienten sind nicht vollimmunisiert. Neben den Covid-19-Intensivpatient:innen werden auch 25 Nicht-Covid-19-Patienten intensivmedizinisch betreut. Aktuell sind damit – bei Einschränkung des Regelbetriebes – noch 35 Intensivbetten für alle Patientengruppen verfügbar.

Insgesamt stehen 68 Betten zur intensivmedizinischen Behandlung von Patienten bereit. Im Bedarfsfall können die Vorarlberger Spitäler die intensivmedizinische Versorgung stufenweise auf max. 104 Beatmungsplätze aufstocken.

Zurzeit werden insgesamt 61 Covid-19-Patienten stationär betreut, davon sind 35 nicht vollimmunisiert.

In den Spitälern Vorarlbergs ist gestern 1 Person im Zusammenhang mit dem Virus verstorben.

Von den rund 6000 Mitarbeitenden der Vorarlberger Krankenhäuser sind zurzeit 187 Mitarbeitende Corona-positiv getestet, 15 Mitarbeitende sind in Quarantäne.
Das heißt, es können insgesamt 202 Mitarbeitende – Corona-bedingt – nicht arbeiten, das sind ca. 3,36 % der Beschäftigten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.