Gratulation zum Geburtstag

Vorarlberg / 30.01.2022 • 18:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Gratulation zum Geburtstag

Partenen Heinrich Tschofen (90), geboren am 31. Jänner 1932, ist als zweitjüngstes Kind einer bäuerlichen Großfamilie aufgewachsen. Sein Vater war Bergführer, Skiführer, Hüttenwirt, Fuhrmann, Landwirt, Krautschneider und mit seiner Schwester Betreiber des Gasthauses Silvretta. Die sieben Tschofen-Kinder mussten alle schon in der Schulzeit mithelfen. Heinrich hütete die Ziegen und ging später als Schaf-, Kuh- und Rinderhirte auf die Alpe Verbella. Beim Äckerpflügen in der Gemeinde war Heinrich als „Mänebub“ im Einsatz, er musste die Pferde beim Pflügen führen, dass der Pflug eine gerade Furche zog. Dazu kam das Heuernten im Tale, natürlich alles von Hand. „Wir hatten eine schöne Kinderzeit, bei uns am Hof war immer was los“, so der Jubilar.

1945 verstarb die Mutter, Heinrich war gerade 13 Jahre, Albert der jüngste Bruder, 11 Jahre.

Die älteren Schwestern mussten nun die Mutter ersetzen. Für den Vater war es auch nicht leicht, er musste für das Einkommen sorgen und die Kinder erziehen.

Heinrich hat sich als Jugendlicher für das Fuhrwerk und Holzfällen interessiert, 1955 kaufte er den ersten Lkw der Marke Steyer 3,5 to mit zwei Achsen. Seine Ersparnisse waren nach der Anzahlung bei der Bestellung aufgebraucht.

1956 hat er seinen lieben Schatz Ilga kennengelernt und 1959 geheiratet. 1957 starb der Vater und konnte leider das Aufblühen des Fuhrunternehmens Firma Tschofen Transporte nicht mehr miterleben. 1961 bezog die Familie ein neu gebautes Wohnhaus. Die Familie wurde immer größer, 1963 füllten fünf Kinder die Stube. 1971 bis 1973 wurden größere Bautätigkeiten in Angriff genommen, so auch eine Minigolfanlage, weitere Garagen, Lagerräume, Werkstatt, Waschplatz, Abstellplätze für Lkw und Geräte. Weiters wurden ein Hallenbad, eine Sauna, ein Café, Imbisstube, Terrasse, Gästezimmer errichtet. 1976 folgte der Bau von zwei Tennisplätzen, später kam noch ein Clubhaus dazu. 1986 verunglückte Sohn Heinz bei einer Bergtour tödlich. Das war für die ganze Familie eine schwere Zeit.

Übergabe des Lebenswerkes

Hubert, der Freund der jüngsten Tochter Ulrike, wurde nach der Pensionierung von Heinrich Tschofen Geschäftsführer und hat ab 2013 gemeinsam mit Ulrike die Firma übernommen. Seit 2020 sind mittlerweile die Söhne von Ulrike und Hubert die Geschäftsführer in der fünften Generation.

Heinrich und Ilga haben die Vereine im Ort und in der Gemeinde unterstützt, sogar im benachbarten Tirol. Durch seinen Beruf war Heinrich von früh bis spät unterwegs. Und doch fand er Zeit, mit seiner Familie Wanderungen, Gipfeltouren, Skifahrten oder Ausflüge zu machen. 1971 erkrankte Ilga schwer, und Heinrich gelobte damals, eine Kapelle zu bauen, wenn seine Frau gesunde. Nach deren Genesung wurde dann aus dem ursprünglich geplanten Bau die Renovierung der Malerkapelle in Partenen aus dem 17. Jahrhundert in Angriff genommen. Bis zu viermal in der Woche fährt Heinrich heute noch in die Firma nach St. Gallenkirch, um auf dem Laufenden zu bleiben, macht noch kleine Schreibarbeiten und genießt ansonsten mit seinem Schatz sowie den Enkeln und Urenkeln sein Leben. Herzliche Glückwünsche zum hohen Geburtstag!

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.