Politik ratlos bei Coronamaßnahmen

Vorarlberg / 31.01.2022 • 20:56 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Grüner Pass Die Gültigkeit des Grünen Passes wird verkürzt. Für Pfefferkorn unverständlich.

Grüner Pass Die Gültigkeit des Grünen Passes wird verkürzt. Für Pfefferkorn unverständlich.

Lecher Hotelier Johannes Pfefferkorn über Coronalage und -politik sowie Bürgermeisterwahl.

schwarzach Als durchwachsen sieht Johannes Pfefferkorn die Coronalage der Hoteliers in Lech an. „Weihnachten und Silvester waren sehr gut gebucht. Das Jännerloch war deutlich zu spüren. Die Aufwendungen in den Hotels, Restaurants und an den Liften sind für die Maßnahmen deutlich höher“, fasst der Hotelier der Krone in Lech den Coronawinter bei Vorarlberg LIVE zusammen. Die derzeitige Auslastung der Hotels in Lech schätzt Pfefferkorn zwischen 50 und 70 Prozent.

Auf die Frage von VN-Chefredakteur Gerold Riedmann, wie schwierig es sei, Mitarbeiter zu finden, verrät der Hotelier auch, wie man Chancen hat, Mitarbeiter zu bekommen. „Grundsätzlich ist es wichtig, zu loyalen Mitarbeitern großzügig zu sein. Dies umfasst ein gutes Arbeitsklima, Bezahlung und Stunden müssen auch stimmen.“ Da Lech für viele Mitarbeiter zum Lebensraum werde, müssen die Unterkünfte dementsprechend großzügig sein.

Die Coronamaßnahmen lockern sich laut Johannes Pfefferkorn in Österreich zu langsam. Die Schweiz mache es vor, bei weit strengeren Coronamaßnahmen und bei keinen höheren Infektionszahlen. „Nachdem die Ankündigung da ist, dass ab 19. Februar sowieso 3G für den Tourismus und die Gastronomie gelten soll, müssen wir jetzt nicht noch einen Zwischenschritt einführen und das Ganze verkomplizieren. Ich bin der Meinung, dass die Politik derzeit nicht weiß, welche Maßnahmen sie einsetzen soll“, kritisiert Pfefferkorn und wirft ein, dass für die Einreise nach Österreich weiterhin 2G+ gelten soll.

Auf die Bürgermeisterwahl am Sonntag angesprochen, hofft der Lecher Gemeindevorstand, dass der neue Bürgermeister es schafft, die Herausforderungen zu meistern und eine breite Unterstützung in der Gemeindevertretung findet. Johannes Pfefferkorns Einschätzung zufolge funktioniere die Demokratie in der Lecher Gemeindevertretung sehr gut.

Es ist wichtig, zu loyalen Mitarbeitern großzügig zu sein. Dies umfasst ein gutes Arbeitsklima sowie Bezahlung und Arbeitszeiten.

Tourismus Die Auslastung der Hotels liegt zwischen 50 und 70 Prozent.

Tourismus Die Auslastung der Hotels liegt zwischen 50 und 70 Prozent.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.